• Kettwiger SV
  • 4. Herren: Spätschicht erspielt sich Unentschieden!

4. Herren: Spätschicht erspielt sich Unentschieden!

von Dieter Kral

(Foto Dieter Kral)

Mathias Conrad konnte 3 Matchbälle leider nicht nutzen

Das war ein hartes Stück Arbeit für die 4. Mannschaft der Kettwiger Sportvereins. Nach über 3 Stunden Spielzeit gegen den direkten Verfolger in der 1. Herrenklasse (Gr. 2) Adler Union Frintrop VIII auf heimischen Tischen am Mintarder Weg stand fest: Das Kettwiger Sextett hatte das 8:8 Remis aus dem Hinspiel wiederholt! Hierfür musste das Team, das ohne Spitzenspieler Kevin Hein auszukommen hatte - dafür rückte Dietmar Jansen aus der eigenen Vierten ins Aufgebot nach - jede Menge Höhen und Tiefen durchleben.

Nach einem durchwachsenen Start in den Doppeln, wobei nur das Duo Mathias Conrad/Rolf Breuer punktete, hielten Niklas Leon Kaes, Abteilungschef Dieter Kral und Rolf Breuer mit ihren Einzelsiegen die Partie beim Stande von 4:5 aus Kettwiger Sicht offen. Das Ergebnis hätte zu diesem Zeitpunkt durchaus umgekehrt lauten können, wenn, ja wenn Conrad in seinem ersten Einzel einen der 3 mühsam erkämpften Matchbälle in der Verlängerung des 4. Satzes (bei 2:1 Satzvorteil) gegen die Nr. 1 der Frintroper Gäste ins Ziel gebracht hätte. Kaes, Konrad und Kral sorgten danach für eine 7:5 Führung, die Hoffnung auf den Gesamtsieg erhielt damit neue Nahrung.

Die Gäste antworteten darauf ihrerseits mit 3 Einzelsiegen, wobei besonders Dietmar Jansen mit seiner unglücklichen 5-Satz-Niederlage das Nachsehen hatte. Beim Zwischenstand von 7:8 musste noch einmal das Kettwiger Spitzendoppel mit den beiden Youngstern Niklas Leon Kaes und Alexander Strötges an die Tische. Beide lösten diese Aufgabe mit Bravour und sicherten "ihrer Vierten" in 3 Sätzen (11:5, 13:11 und 11:8) das alles in allem für beide Teams leistungsgerechte Unentschieden.

Kettwiger "Spieler des Tages" wurde übrigens Niklas Leon Kaes mit seinen beiden Einzelerfolgen und dem Sieg im Schlussdoppel mit Partner Strötges. Er war damit an 3 Zählern seines Reams beteiligt.

Mit 10-14 Punkten belegt das 4. Herrenteam den 5. Tabellenplatz und hat sich damit nicht nur genügend Abstand zur Abstiegszone erarbeitet. Es besteht nun auch bei entsprechenden Spielausgängen der anderen Teams sogar noch die Chance auf das Erreichen des 4. Ranges, der zu einer Relegation berechtigen würde.
Hierfür sind Siege in den letzten beiden Saison-Begegnungen dringende Voraussetzung. Die erste (lösbare) Aufgabe stellt sich am Donnerstag 15. März (19 Uhr, Im Haferfeld 39) beim Schlusslicht GW Freisenbruch IV. Sollte bis dahin die Konkurrenz gepatzt haben, könnte ein weiterer Erfolg im Nachholspiel auf eigenen Tischen gegen das Team ESG 99/06 II am Dienstag 20. März hilfreich sein (19.30 Uhr, Mintarder Weg 43). Auch hier war übrigens das Hinspiel mit einem 8:8 Remis ausgegangen. Kettwig musste seinerzeit mit 4-fachem Ersatz antreten, während die ESGler dagegen nur 5 Spieler aufbieten konnten.

Bericht: Reiner Forstmann, Foto: Dieter Kral 

Zurück

Archiv

Zum Archiv