Aufsteiger in der Realität angekommen!

von Dieter Kral Team

Ersatzmann Kevin Hein war an beiden Punkten der 3. Herren beteiligt

Dass den beiden Kettwiger Aufsteigern in ihren neuen Tischtennisligen ein scharfer Wind entgegen wehen würde, davon konnten zumindest die Kenner der Sportszene ausgehen. Das 2. und 3. Herrenteam bekamen dies am Wochenende zu spüren.

In Gruppe 6 der Bezirksklasse bekam  das 2. KSV Herrenteam in der ersten Spielwoche eine Kostprobe mit der  Spielstärke in neuer Umgebung geboten: Die Partie endete bekanntlich mit 1:9 für die ersatzgeschwächten Kettwiger (ohne ihre Nr. 1 Kraft und 5 Main) bei der starken Reserve des TSV Fortuna Wuppertal.

Das erste Heimspiel der neuen Saison gegen TV Kupferdreh II endete trotz des Heimvorteils ebenfalls mit einer glatten 1:9 Niederlage, wobei wiederum die etatmäßigen Spieler an Brett 1 und 5 fehlten. Sie wurden mit den „Aktivposten“ aus der eigenen „Dritten“ Jan Niclas Hüser und Niklas Leon Kaes kompensiert.

Die klare Überlegenheit der Kupferdreher deutete sich bereits in den 3 Anfangsdoppeln an, die allesamt an die Gäste gingen. Davon, dass der im ersten Einzel durch Markus Tenschert gegen die gegnerische Nr. 2 in 4 Sätzen erzielte Zähler dann auch der einzige des gesamten Spiels blieb, konnte eigentlich zu diesem Zeitpunkt nicht ausgegangen werden! Die Kettwiger mühten sich vergeblich, wieder heran zu kommen, aber sowohl Jan Niclas Hüser (12:14 im 5. Satz) als auch Markus Tenschert in seinem zweiten Einzel (8:11 im Entscheidungssatz gegen den früheren Kettwiger Nachwuchstrainer Sebastian Krupp) hatten an diesem Wettkampftag nicht gerade das Glück auf ihrem Schläger. Durch die zweite Niederlage im zweiten Match hält das KSV Team momentan die rote Laterne, deswegen müssen aber für den weiteren Verlauf der noch recht langen Saison längst nicht alle Lichter ausgehen.

Bis zur nächsten Partie am Freitag 21. September (19.30 Uhr bei SSV Germania Wuppertal III, ebenfalls noch ohne Punkt auf der Habenseite), können die Kettwiger erst einmal neue Kräfte tanken und sich auf die wichtige Begegnung intensiv vorbereiten.

Dieselbe Erfahrung wie die eigene „Zweite“ machte auch das 3. Herrenteam in seinem zweiten Match der neuen Liga: Im ersten Heimspiel unterlag das KSV-Sextett (ohne ihre etatmäßigen Nr. 2 Rainer Rehosek und 6 Gerd Steinebach, dafür rückten Kevin Hein und Alexander Strötges aus der 4. Herren nach) mit 2:9 gegen TUSEM IV, eines der routiniertesten Teams der Kreisliga. Mit einem 3-Satz-Sieg im Anfangsdoppel durch die Ersatzspieler Kevin Hein und Alexander Strötges konnte zumindest der Anschluss  gehalten werden. Danach zogen die Akteure der Margarethenhöhe mit 4 Einzelerfolgen in Serie davon, ehe Kevin Hein für die Kettwiger den zweiten Gegenzähler sicherte. Eine mögliche   Ergebnisverbesserung verpasste Jan Niclas Hüser  bereits in seinem ersten Einzel, als er mit großer kämpferischer Leistung seinen Kontrahenten Fromm in den Entscheidungssatz zwang, am Ende aber doch noch verlor.  Die 3. KSV Herren belegen in Gruppe 1 der Essener Kreisliga derzeit Rang 3, einige  der schlechter platzierten Teams sind allerdings noch ein Spiel in Rückstand.

Die nächste Bewährungsprobe stellt sich für das 3. Herrenteam des KSV am Donnerstag 20. September auswärts bei der starken DJK Kray 09 I (19.30 Uhr Ostschule, Meistersingerstr. 2) , die bereits zum langjährigen „Inventar“ der Kreisliga zählen dürfte und momentan die Tabelle anführt.

Text: Reiner Forstmann      Fotos: Dieter Kral

Zurück