• Kettwiger SV
  • Das waren die heißesten Breitscheid-Open aller Zeiten!

Das waren die heißesten Breitscheid-Open aller Zeiten!

Auch dieses mal wieder ausgebucht: Breitscheid OVM

Traditionell nahmen Tischtennissportler des Kettwiger Sportvereins an den Offenen Vereinsmeisterschaften des Nachbarvereins TUS Breitscheid teil.

Obwohl bei der 8. Ausspielung die Temperaturen im bisherigen Topbereich lagen, ließen  sich die Mitglieder des KSV nicht davon abschrecken, da vom Veranstalter genügend "Flüssiges" gegen die drohende Dehydrierung bereit gehalten wurde. Mit  Thomas Schneller, Gerd Steinebach(3. Herren/Kreisliga), Kevin Hein, Rolf Breuer und Peter Richter (4. Herren/2. Herrenklasse des Kreises Essen)  nahmen am traditionellen Turnier fünf KSV Aktive teil, die sich mit 30 weiteren Aktiven der Vereine Kaiserswerther SV, TV Hösel, TUS Breitscheid, TV Grafenberg, SG Kaarst und DJK BW Hilden an den Tischen des Gastgebers trafen. Bei tollem Wetter, kulinarischen Genüssen und spannenden Spielpaarungen wurden die Meister im Einzel und Doppel ausgespielt, die zeitgleich laufende Fußball-WM rückte dabei in den Hintergrund.

Im Doppelwettbewerb, der wie immer im 3-Satz-KO-Modus ausgetragen wurde, verteidigten Foitzik/Flade (TV Hösel) ihren Vorjahrestitel in 5 Sätzen gegen Karlheinz Rüßeler/Tobias Schmidt (Kaiserswerther SV). Von den Kettwiger Kombinationen Richter/Breuer, Steinebach/Schneller und Hein/Schneider

(Mischdoppel) kam leider keines in die KO-Phase. Lediglich das langjährig "kampferprobte" Duo Breuer/Richter konnte der Breitscheider Familienkombi Zeller/Zeller den ersten Satz abtrotzen und hatte dann im zweiten bei der

12:14 Niederlage leider nicht das nötige Quäntchen Glück auf dem Schläger.

In der Einzelkategorie errang zum ersten Mal nach sieben Anläufen  Tobias Schmidt den Titel. Er gewann gegen den Abonnementsieger der sieben Vorjahre Rainer Foitzik (TV Hösel) in 4 Sätzen. Von den Kettwiger Vertretern erreichten mit Schneller, Breuer und Steinebach drei die KO-Runde (Achtelfinale). Eine Runde weiter (Viertelfinale) schaffte es noch Thomas Schneller, der  durch eine 0:3 Niederlage einem möglichen Medaillenrang noch am nächasten war. Erschwerend kam allerdings dabei hinzu, dass am späteren Nachmittag die angesetzten Spiele ab Achtelfinale an nur zwei Tischen ausgetragen werden konnten, da der übrige Bereich einer zu starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt war.

Fazit: Alle Teilnehmer haben wieder einmal eine schöne, harmonische und immer sportlich faire Veranstaltung erlebt. Diese bot zudem mit Kuchen-, Salatbuffet und Grill zusätzliche Highlights, für die dankenswerterweise die Breitscheider Spielerfrauen und Freundinnen gesorgt hatten. Nach dem feucht-fröhlichen Ausklang des Turniers verabschiedete man sich mit besten Wünschen in die Ferien. Auf Wiedersehen also bei den 9. Breitscheider Offenen Tischtennis-Vereinsmeisterschaften in 2019 an gleicher Stelle !

Text: Reiner Forstmann  Foto: Norbert Walessa

Zurück

Archiv

Zum Archiv