• Kettwiger SV
  • Ein Wochenende, an dem leider nur unser Nachwuchs punktete!

Ein Wochenende, an dem leider nur unser Nachwuchs punktete!

von Dieter Kral

Johannes Aigner, Mannschaftsführer der Jungendmannschaft, freute sich auch über den einen Punkt!

Am vergangenen Spielwochenende waren die 1. und 2.Herrenmannschaft sowie das Nachwuchsteam des KSV (gleich zweimal) im Einsatz. Es gab in allen Fällen Niederlagen, wobei zumindest der Nachwuchsmannschaft einer auf ihrem Punktekonto durch den Gewinn von 3 Gegenzählern gut geschrieben wurde!

Unsere 1. Herren setzte alles daran, zumindest das 8:8 Hinspiel-Remis im Ruhrderby zu wiederholen, was leider trotz größter Anstrengung um ganze 2 Bälle verfehlt wurde.

Und last but not least  kassierte auch die 2. Herrenmannschaft eine Heimspiel-Niederlage. Diese fiel mit demselben Ergebnis (4:9) wie im Hinspiel aus, was aber bei der Spielstärke des Gastes einigermaßen zu erwarten war.

Die Nachwuchsmannschaft tat sich ebenfalls recht schwer, um sich aus 2 Begegnungen zumindest einen Punkt zu sichern.

 

1.Herren: Schlussdoppel hatte Remis auf dem Schläger!

Den Zuschauern in der vollen Halle am Mintarder Weg war die Wichtigkeit dieser Partie bewußt, deshalb wollten Sie durch gute Stimmung und lautstarke Anfeuerung versuchen den Unterschied auszumachen! Ganze ganze 2 Bälle (!) fehlten am Ende zum Punktgewinn gegen die Reserve des TTC Werden . Beim „gespiegelten“ Ruhr-Derby hatten sich die Kettwiger Gastgeber mit  mit 4:2 und 6:5 hoffnungsvolle Führungen herausgespielt. Vollmer/Tondorf und Kullik/Völler in den Anfangsdoppeln hatten ebenso wie Vollmer (2), Tondorf, Kraft (je 1) in ihren Einzeln alles richtig gemacht. Tondorf stand im ersten Durchgang sogar noch dicht vor einem weiteren Erfolg, der aber von der bärenstarken Werdener Nr.1 Sunico im 5. Satz noch vereitelt wurde. Die nächsten 3 Begegnungen gingen jeweils in 4 Sätzen an die Werdener, so dass diese bereits das Remis unter Dach und Fach hatten. Völler konnte für Kettwig in glatten 3 Sätzen auf 7:8 verkürzen. Das Schlussdoppel musste also die Entscheidung bringen. Leider fiel es zu Ungunsten der Gastgeber (Vollmer/Tondorf  gegen Kleinsimlinghaus/Hilgers) aus – die dramatische Partie endete in 5 Sätzen 11:8, 9:11, 9:11, 11:6 und wiederum 9:11. Wie ausgeglichen das „Ruhr-Derby“ insgesamt verlief, zeigt auch die Satze-Bilanz: Mit  32:33 lagen auch hier die Gäste knapp vorn.

Die Tabellensituation in der Bezirksklasse (Gruppe 7) hat sich damit für die KSV Erste weiter verschlechtet. Zwar konnte der 10 Rang (direkter Abstiegsplatz) gehalten werden, der Abstand zum ersten Abstiegs-Relegationsplatz (Rang 9, wird aktuell vom TSV Gruiten eingenommen) ist damit aber auf 3 Punkte angewachsen. Um der Abstiegsgefahr nach jahrelanger Klassenzugehörigkeit  in den restlichen 5 Begegnungen noch zu entgehen, müssen dringend Punkte her. Die nächste Gelegenheit hierzu bietet sich am Samstag 7. März beim derzeitigen Tabellenfünften TTC Heiligenhaus (18.30 Uhr, Realschule am Nordring, Feldstr. 2, 42579 Heiligenhaus). Das Kettwiger Sextett dürfte nicht ganz chancenlos sein, das Hinspiel endete 8:8.

 

2.Herren: Bis zum 4:4 war das Match „ausgangs-offen“!

Obwohl ihre Stammspieler Anhalt, Völler und Main nicht dabei waren (dafür rückten P. Berger, Kaes und Knorr aus der eigenen „Dritten“ nach) machte das Kreisligateam des KSV gegen Tusem III eine recht gute Figur. Außer den Genannten gehörten noch Hüser, Berger und Koll (Rang 1 bis 3) zum Team.  Bis zum 4:4 konnte es erstaunlich gut mithalten: Außer dem Anfangsdoppel Kaes/Knorr verbuchten Hüser, Koll und Kaes Siege, danach setzte sich die Routine der  Spieler von der Margarethenhöhe durch, die alle weiteren Partien zum Endstand von 9:4 für sich entschieden.

Die 2. Herren des KSV  belegen aktuell Abstiegs-Relegations-Rang 6 und und benötigen ebenfalls noch Punkte, um sich evtl. noch ins Mittelfeld abzusetzen. Eine recht schwere Aufgabe stellt die nächste Begegnung am Freitag 6. März bei DJK Stadtwald I (19 Uhr, Gymnasium Überruhr, Langenberger Straße 380, 45277 Essen) dar.

 

Jungen 18: Nach einer glatten 1:9 Niederlage folgte ein Punktgewinn.

Ebenso wie nach dem Regen oft die Sonne scheint, gab es nach der klaren Niederlage der U18 Nachwuchsmannschaft des KSV bei Tusem Essen IV (Ehrenzähler durch Julius Stein im Einzel, außerdem mit Lukas Rexhausen und Kira Schönke) ein erfreuliches 3:7 im Heimspiel gegen SG Heisingen II. Diesmal war mit Johannes Aigner die Kettwiger Nr. 1 wieder an Bord, außerdem gehörten Lukas Rexhausen und Julius Stein zum Aufgebot.

Johannes Aigner glänzte mit 2 Einzelsiegen, während Lukas Rexhausen einen wichtigen Zähler beisteuerte.

Fast hätte auch er sich noch einen weiteren Zähler erspielt, leider ging das Match nach einer 2:0 Satzführung am Ende des 5. Satzes mit 6:11 noch verloren.

Am Ende der Begegnung hatten die Kettwiger 3 Gegenzähler  und damit einen Punkt  erreicht. Am Sonntag 8. März (11 Uhr, Turnhalle Mintarder Weg 43) steht die schwere Aufgabe gegen den derzeitigen Tabellenführer DJK Adler Union Frintrop II auf dem Programm, gegen den es im Vorjahr eine 1:9 Niederlage gab.

Fotos: Dieter Kral        Text: Reiner Forstmann

Zurück