Glückloses Saisonfinish für 1. Herren

von Dieter Kral

Auch Marko Kullik musste im 2. Spiel über 5 Sätze gehen

Ihren Saisonabschluss hatte sich die 1. Herrenmannschaft zwar etwas anders vorgestellt, die 6:9 Niederlage im letzten (Heim-) Spiel der Saison kam allerdings mit sehr viel Pech zustande: Während der Gast TTF Schwelm II in Idealbesetzung - mit Yildiz als Verstärkung aus der eigenen "Ersten" antrat, musste das Kettwiger Team auf ihre Nr. 2 Pascal Lerch und Nr. 6 Simon Fabig verzichten. Dafür rückten zum wiederholten Mal mit Alex Kraft und Paul Berger zwei wichtige Leistungsträger aus der 2. Mannschaft nach.

Bereits in den Anfangsdoppeln deutete sich an, dass das Kettwiger Sextett an diesem Sonntag-Vormittag gegen die Truppe aus dem Kreis Bergisches Land (Hinspiel 8:8), das sich selbst noch gegen den drohenden Abstieg stemmte, nicht gerade das Glück auf dem Schläger hatte:

Während das Kettwiger Doppel 1 Vollmer/Frieg nach 2:0 Satzführung noch ins Trudeln kam, am Ende aber noch sicher den ersten Zähler einfuhr, gingen die beiden anderen Partien für Tondorf/Kraft (9:11 im Entscheidungssatz) bzw. Kullik/Berger (7:11 im Entscheidungssatz) jeweils nach 2:0 Satzführungen noch verloren.

Robert Vollmer glich dann gegen die Schwelmer Nr. 2 zum 2:2 aus, danach setzten sich die Gäste mit 6:2 ab. Paul Berger konnte zwischenzeitlich noch auf 3:6 verkürzen, die Gäste stellten aber mit 2 Einzelerfolgen im 5. Satz (11:7 gegen Vollmer bzw. 11:9 gegen Tondorf bereits das Remis sicher. Marco Kullik (11:8 im 5. Satz), Michael Frieg und Alex Kraft gestalteten das Match mit ihrer "kleinen Serie" wieder offen. Hoffnung, zumindest das Remis zu erreichen, erfüllten sich aber eider nicht mehr;

Trotz größter Anstrengung konnte Paul Berger im vorentscheidenden letzten Einzel seinen Kontrahenten nicht bezwingen, Spiel, Satz und Sieg gingen mit 11:6 im 5. Durchgang an die Gäste.

Hier noch etwas Statistisches zum Spiel: 8 der insgesamt 15 ausgetragenen Partien (das Schlussdoppel kam leider nicht mehr zur Ausspielung) gingen über die volle Distanz von 5 Sätzen, Kettwig gewann davon leider lediglich 2 Partien. Nach Sätzen endete das Match ausgeglichen 33:33, bei den erzielten Bällen lag der Gast gerade einmal mit einem Ball (!) vorn.

Saison-Fazit: Rang 8 der Bezirksklassen-Gruppe 8 ist damit Fakt, der Nachbar der Kettwiger auf der "Ruhrschiene" TTC Werden II, der in derselben Gruppe 8 um Punkte kämpfte und von Punktverlusten der Schwelmer in Kettwig hätte profitieren können, muss nun nachsitzen: Er wird in der Relegation sein Glück versuchen um den Klassenerhalt noch unter Dach und Fach zu bringen.

Text: Reiner Forstmann   Foto: Dieter Kral

 

Zurück

Archiv

Zum Archiv