Herrenteams 1 und 2 verbreiten Störfeuer!

von Dieter Kral

Alexander Kraft konnte sich gegen starke Gegner aus Wuppertal leider nicht durchsetzen.

Das vergangene Wochenende brachte den beiden Herrenteams gegen favorisierte Teams in den jeweiligen Ligen leider nicht die erhofften Punktgewinne zum Klassenerhalt. Dafür verlangten sie ihren Kontrahenten aber alles ab.

1.Herren halten das Match lange offen.

Gegen TSV Fortuna Wuppertal II (Tabellenspitze der Bezirksklassen-Gruppe 9) hielt die 1. Herrenmannschaft des KSV bis zum Zwischenergebnis von 5:5 erstaunlich gut mit, obwohl gleich 3 Leistungsträger nicht zur Verfügung standen. Neben den Stammspielern 2 und 3 (Tondorf, Kullik) musste auch noch die Nr. 5 (Main) ersetzt werden. Dafür sprangen aus der eigenen „Zwoten“ bzw. „Dritten“ Frank Völler und Harald Berger bzw. Jan Niclas Hüser ein, die allesamt ihre Sache gut machten, wenn sie auch mit unterschiedlichen Resultaten von den Tischen gingen. Einen Glanztag hatte wieder einmal die bestens aufgelegte Nr. 1 der Kettwiger Robert Vollmer erwischt, der das Anfangsdoppel mit Partner Hüser (äußerst knapp mit 11:9 im 5. Satz) sowie seine anschließenden beiden Einzel glatt in 3 Sätzen gewann. Außerdem setzten sich Berger und Hüser in ihren Einzeln durch.

Nach dem 5:5 Zwischenstand konnte dann aber nur noch Harald Berger mit einem hart erkämpften 3:2 einen Zähler zum 6:9 Endergebnis beisteuern.

Um zumindest das begehrte 8:8 Remis zu schaffen, waren weitere Spielgewinne durchaus im Bereich des Möglichen, wenn die beiden anderen Anfangsdoppel nicht so unglücklich in 2:3 Sätzen an die Wuppertaler gegangen wären! Sowohl das Kettwiger Doppel 1 Tenschert/Kraft (8:11 im 5. Satz nach einer 2:1 Satzführung) als auch das Doppel 3 Völler/Berger (9:11 im Entscheidungssatz !) hatten nicht das nötige Quäntchen Glück auf ihren Schlägern.

Durch die erneute Niederlage ist das 1. Herrenteam erst einmal auf den Abstiegsrang 11 zurückgefallen. Eine Verbesserung in Richtung Mittelfeld dürfte in der nächsten Begegnung beim derzeitigen Tabellendritten und Ortsnachbarn TTC Werden II nicht ganz einfach werden, wo man mit Frieg und Lerch gleich zwei ehemalige Kettwiger Teammitglieder an der Platte treffen wird! Anschlag in der Werdener Heckerschule, Urbachstr. 21 ist am Freitag 11. Oktober um 19.30 Uhr. Lassen wir uns einfach überraschen….

 

2. Herren hatte einen tollen Bltzstart, verliert aber beide Punkte!

Das war „Ball paradox“im Heimspiel der 2. KSV Herren gegen den favorisierten Adler Union Frintrop IV! Zuerst lag die Kettwiger Mannschaft, die in der Formation Fabig, H. Berger, Koll, Haeyn sowie den beiden Ersatzspielern Kaes und Schneller aus der eigenen „Dritten“ (für die pausierenden Stammspieler Völler und Anhalt) angetreten war, mit 3:1 vorn.

Für die Kettwiger Zähler hatten die Anfangsdoppel Berger/Koll und Kaes/Schneller sowie Simon Fabig in seinem ersten Einzel gesorgt.

Im weiteren Spielverlauf fielen 4 Einzelbegegnungen im 5. Satz unglücklich an die Gäste: Kaes und Schneller verloren den Entscheidungssatz mit ganzen 2 Bällen Differenz (10:12 bzw. 9:11), danach waren es Fabig und Berger, die ihrerseits mit 8:11 bzw. 7:11 noch den Kürzeren zogen, nachdem sie bereits 2:1 nach Sätzen geführt hatten!

Die Kettwiger „Reserve“ belegt damit weiterhin (Abstiegs-) Rang 9 der Kreisliga-Gruppe 1 und hat es in der nächsten Begegnung wiederum mit einem äußerst „dicken Brocken“ zu tun:

Mit DJK Stadtwald I stellt sich der Tabellenzweite der Liga am Sonntag 3. November um 11 Uhr in der Turnhalle am Mintarder Weg 43 vor. Die Trauben hängen recht hoch, aber die Kettwiger hoffen auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans.

Fotos: Dieter Kral      Text:  Reiner Forstmann

Zurück