• Kettwiger SV
  • 1. Herren schaffen 2. Saisonsieg, 2. Herren chancenlos in Wuppertal!

1. Herren schaffen 2. Saisonsieg, 2. Herren chancenlos in Wuppertal!

von Dieter Kral Team

Felix Tondorf

Gewohnt spielstark: Felix Tondorf gewann beide Einzel

1. Herren: Der zweite Saisonsieg  ist in trockenen Tüchern!

Durch einen am Ende noch recht hart erarbeiteten 9:6 Heimerfolg über den in der Tabelle besser platzierten TV Kupferdreh II ist das 1. Herrenteam des Kettwiger Sportvereins wieder „voll im Geschäft“. Mit 4 – 4 Punkten und 3 ausstehenden Nachhol-Begegnungen ist der Aufwärts-Trend unverkennbar!

Dabei verlief der Auftakt alles andere als erfreulich. Alle 3 Anfangsdoppel gingen verloren: Sowohl Vollmer/Frieg als auch Kullik/Kraft (beide mit 6:11 im 5.Satz) und Tondorf/Tenschert (1:3 Sätze) hatten das Nachsehen. Alexander Kraft und Markus Tenschert waren aus der eigenen „Zweiten“ für die fehlenden Paul Berger und Simon Fabig nachgerückt. Als dann auch noch die Kettwiger Nr. 1 Robert Vollmer gegen die Kupferdreher Nr. 2 (1:3) verlor, lag der Gastgeber bereits mit 0:4 hinten.

In einer imposanten Aufholjagd gewann das Kettwiger Sextett 8 Einzel in Folge – durch Robert Vollmer (1), Felix Tondorf (2), Michael Frieg (2), Marco Kullik, Alex Kraft und Markus Tenschert (je 1). Das Remis war damit bereits sicher. Die Gäste kamen noch einmal auf 6:8 heran, ehe Tenschert mit seinem zweiten Einzelerfolg zum Matchwinner wurde.

Tabellenplatz 9 ließ sich dadurch zwar nicht verbessern, immerhin schmolz der Abstand zum Mittelfeld auf 2 Punkte. Im nächsten Match am Freitag 9. November beim Tabellenschlusslicht SSV Germania Wuppertal wird ein positiver Punktestand anvisiert. Die Aussichten stehen gut, zumal auch die 2. KSV Herren ihre bisherigen Punkte hier erzielt hatten! Die ersten Ballwechsel sind für 19.30 Uhr geplant, Schauplatz ist die Turnhalle Haarhausen 22 in 42279 Wuppertal.

2. Herren: In Velbert war kein Blumentopf zu gewinnen!

Die 4. Mannschaft der SV Union Velbert räumte erwartungsgemäß auch gegen die 2. Herren des KSV so ziemlich alles ab, was es zu gewinnen gab. Mit einer Ausnahme: Harald Berger (Brett 3) holte den einzigen Gegenzähler in 3:0 Sätzen für sein Team, das mit Niklas Leon Kaes (3. Herren) für den fehlenden Maximilian Main angetreten war. Chancen zur weiteren Ergebnisverbesserung hatten noch das Doppel Tenschert/Kraft, das mit 9:11 den Entscheidungssatz verlor sowie Guy Haeyn im Einzel mit 7:11 im Finalsatz.

Die spielerische Überlegenheit der Velberter, die vor Saisonbeginn als Aufstiegsfavorit gehandelt wurde, wird umso deutlicher, bedenkt man, dass der Gastgeber gleich auf 4 seiner etatmäßigen Stammspieler verzichten konnte und dabei den Kettwigern gerade einmal 7 Sätze überließ!

Die nächste Begegnung wurde von der Staffelleitung für die Kettwiger „Zweite“ als Aufsteiger der Vorsaison mit aktuellem Abstiegsplatz 11 ausgerechnet für Sonntag  11.11. um 11 Uhr in Kettwig terminiert, wenn zeitgleich mit „Hoppeditz-Erwachen“ die neue Karnevals-Saison eröffnet wird. Zum Schunkeln wird es in der Turnhalle am Mintarder Weg 43 wohl weniger kommen, wenn der angesagte Gast vom ASV Wuppertal II (Tabellenfünfter der Bezirksklasse) an die Tische geht, eher zum Stepptanz um die zu vergebenden Punkte ...

Text: Reiner Forstmann   Fotos: Dieter Kral

Zurück