1. Herren überholen Germania!

(Foto Dieter Kral)

Michael Frieg gewann beide Einzel und das Doppel

Zum drittletzten Match der Bezirksklassen-Saison stellte sich die 3. Mannschaft der Germania Wuppertal in Kettwig vor. Das Hinspiel war derzeit mit einem leistungsgerechten Remis beendet worden. Ein Match auf Augenhöhe wurde wieder erwartet, wobei das Wuppertaler Team sich im Vergleich zur Hinrunde mit einem Spieler des TTV Bönen hatte verstärken können.

Der Start verlief für die Gastgeber recht erfolgsversprechend: Durch ein Übergewicht in den Doppeln (Vollmer/Frieg bzw. Tondorf/Lerch gewannen) und durch Siege in den nachfolgenden Einzeln von Robert Vollmer, Felix Tondorf, Michael Frieg und Ersatzmann Alexander Kraft lagen die Kettwiger bereits mit 6:2 in Führung. Die Antwort der Gäste blieb nicht aus: Sie verkürzten durch einen "Dreier" auf 6:5 und schienen wieder im Spiel zu sein. Diese Prognose erwies sich aber als zu voreilig: Die Kettwiger landeten ihrerseits einen Dreier und machten mit knappen 3:2-Satz-Siegen durch Tondorf und Frieg sowie im Schlussmatch durch Kraft (3:1) den Sack zum 9:5 Endstand zu. Damit lösten die Kettwiger die Germania vom 7. Rang ab und sind nun mit 18 Punkten auf der Habenseite auch rechnerisch aller evtl. Abstiegssorgen ledig. "Spieler des Tages" wurden die überaus erfolgreichen Akteure des Kettwiger mittleren Paarkreuzes Felix Tondorf und Michael Frieg. Sie waren zusammen an 6 Zählern ihres Teams beteiligt und gewannen jeweils ihre 2 Einzel und das Doppel (mit jeweils anderem Partner)!

Besonders freute sich das Kettwiger Sextett über die Glückwünsche der drei Kettwiger Tischtennis-Schlachtenbummler in Bremen, die die Finalspiele bei den German Open live verfolgten, aber über Live-Ticker mit dem Spiel der 1. Herren in Kettwig verbunden waren!

Zur vorletzten Saisonpartie hat die Kettwiger "Erste" beim starken Tabellenzweiten MTG Horst III anzutreten, der sich über die Relegation noch Hoffnungen auf den Aufstieg zur Bezirksliga machen darf.
Sicherlich kein leichtes Unterfangen für Kettwig, allerdings sieht die Prognose nicht ganz so ungünstig aus, bedenkt man, dass im Hinspiel immerhin 5 Gegenzähler erkämpft werden konnten. Die ersten Ballwechsel gehen am Samstag 14. April ab 18.30 Uhr in der Turnhalle am Lindkenshofer Weg über die gegnerischen Tische.

Text: Reiner Forstmann Foto: Dieter Kral

Zurück