1.Herren verpassen Remis um wenige Bälle!

von Dieter Kral


Felix Tondorf wieder mit starker Leistung im Einzel.

Mit einer unglücklichen Niederlage (7:9) beendete die 1. Herrenmannschaft des Kettwiger Sportvereins ihr letztes („Heim“-) Spiel“ des Jahres.

Wegen der gesperrten Duschen konnte dieses nicht in der Turnhalle am Mintarder Weg ausgetragen werden. Nachbarverein TTC Werden hatte hilfsbereit den Kettwigern seine Halle in der Heckerschule angeboten, damit das letzte Punktspiel der Hinrunde in der Bezirksklasse Gruppe 7 gegen SV Union Velbert IV aus dem oberen Tabellendrittel (befindet sich noch im Rennen um einen Aufstiegsplatz zur Bezirksliga)  überhaupt erst stattfinden konnte.

Die KSV „Erste“ musste wegen Ausfalls ihres unteren Paarkreuzes (Main, Tenschert) auf Anhalt und Hüser aus der eigenen „Zweiten“ bzw. „Ditten“ zurückgreifen, was sich immerhin in Form von 3 errungenen Zählern ( jeweils ein Einzel und das Doppel Hüser/Kraft) auszahlte. Das Gästeteam hatte am Spitzenbrett einen superstarken Akteur aufgeboten, der aktuell über 2000 QTTR-Punkte verfügte und das Quantum von 4 Zählern (2 x Doppel, 2 Einzel) besteuerte.

Das Kettwiger Sextett erwischte gleichwohl einen Start nach Maß und ging mit 3:1 (durch das Doppel Vollmer/Tondorf, Doppel Kraft/Hüser sowie Vollmer im Einzel) in Führung. Zum Zwischenstand von 4:4 konnte nur noch Alexander Kraft mit seinem Sieg im Einzel beitragen, danach entwickelte sich der weitere Spielverlauf recht dramatisch: Tondorf, Anhalt und Hüser brachten ihre Einzel in der 2. Spielhälfte durch, so dass es vor Abschluss des Schlussdoppels 7:8 aus Kettwiger Sicht hieß.

Das heiß ersehnte 8:8 Unentschieden förmlich vor Augen, gewann das Duo Vollmer/Tondorf die Sätze 1 und 2 hauchdünn mit jeweils 13:11, hatte in den beiden folgenden aber leider nicht das nötige Glück zum Gewinn eines weiteren Satzes.

Es fehlten hier nur wenige Bälle am erhofften Remis: Mit 10:12, 10:12 und einem 6:11 im Finalsatz entschied sich die Partie förmlich in wenigen Ballwechseln zugunsten der Gäste! Auf die Kettwiger, die nun mit 7:15 Punkten auf Abstiegsrang 10 überwintern, kommen schwere Zeiten zu. Es sei denn, das Team erwischt einen besseren Start im neuen Jahr. Erfolg versprechend ist jedenfalls die Bilanz des Kettwiger Duos Vollmer/Tondorf, das mit 10:2 Siegen das zweitbeste der gesamten Liga stellt! Sehen lassen kann sich auch Vollmers  Einzelbilanz mit 11 Siegen. Am Freitag 10. Januar 2020 erfolgt auswärts der Start in die Rückrunde: Um 19.30 Uhr steht in der von-Böttinger-Halle, Friedrich-Ebert-Straße 301, 42549 Velbert der unmittelbare Tabellennachbar SW Velbert II zum „Schlagabtausch“ bereit.

Fotos: Dieter Kral                 Text: Reiner Forstmann

 

Zurück