2. Herren topfit auf den Punkt!

von Dieter Kral

Mit dem Sieg in einem dramatischen Match ermöglichte Thomas Schneller noch das Schlussdoppel!

Die Kettwiger Tischtennis-Herren scheinen sich immer mehr zu Spezialisten im Aufholen von Rückständen zu entwickeln! Diesmal brachte die 2. Herrenmannschaft in der Kreisliga (Gruppe 1) das Kunststück fertig, im Endspurt der Begegnung aus einem 2:7 noch ein 8:8 Remis zu machen und einen Punkt mit nach Kettwig zu nehmen. Auswärts beim VfB Frohnhausen III lief der Start für das Kettwiger Team gar nicht rund:

Bei nur einem Erfolg in den Anfangsdoppeln durch Hüser/Kaes (Ersatz aus der eigenen „Dritten“, mit Fabig und Völler fehlte das gesamte KSV Spitzenpaarkreuz) sowie Anhalt im Einzel lautete der Zwischenstand aus Kettwiger Sicht 2:7. Entscheidend dafür war u.a., dass drei Begegnungen im entscheidenden 5. Satz an die Gastgeber gefallen waren: Anhalt/Haeyn (nach einer 2:1 Satzführung), Hüser und Schneller hatten dabei nicht das nötige Glück auf ihrem Schläger.

Doch danach kam das „große Aufbäumen“: Anhalt (3:1, er blieb damit im Einzel allein ungeschlagen), Koll (3:0), Haeyn (3:2), Hüser (3:0) und Schneller (3:2) drehten den Spieß um und eröffneten dem Kettwiger Schlussdoppel die Chance auf ein Remis.

Und welche Freude für das gesamte Team, das zu keiner Zeit aufgab: Mit 11:5, 11:8, 8:11 und 11:5 brachten Hüser/Kaes das Remis mit großer Spiel- und Nervenstärke nach Hause!

Mit dem Punktgewinn konnte sich die „Zwote“ als Neunter in der Tabelle leider (noch) nicht verbessern. Gelegenheit zu punkten wird es im Laufe der Saison aber sicherlich noch häufig geben.

Als nächstes wartet aber erst einmal eine schwere Aufgabe auf das Kreisligateam: Am Sonntag, 6. Oktober 2019 um 11 Uhr steht das Heimspiel am Mintarder Weg gegen den aktuellen verlustpunktfreien Tabellenführer Adler Union Frintrop IV auf dem Programm. Egal, die Kettwiger sind immer für eine Überraschung gut!

Bilder: Dieter Kral     Text:  Reiner Forstmann

Zurück