• Kettwiger SV
  • KSV Tischtennis: Dramatik pur mit Punktgewinn!

KSV Tischtennis: Dramatik pur mit Punktgewinn!

von Simon Fabig

Der 1. Dezember könnte in den Kalender der KSV Tischtennissportler  als Remis-Freitag eingetragen werden: Sowohl die 1. Herrenmannschaft, die ihr vorletztes, als auch die 4, Herrenmannschaft, die bereits ihr letztes Hinrundenmatch absolvierte, freuten sich am Ende wie Bolle, unter den gegebenen Umständen in ihren  Auswärtsbegegnungen eine Punkteteilung geschafft zu haben!

 

Die 1. Herren, die in der Bezirksklasse (Gruppe 8) beim Vorletzten der Tabelle TTF Schwelm II anzutreten hatten, mussten ohne Felix Tondorf, einen ihrer wichtigen Leistungsträger und den bisher beruflich bedingt pausierenden Simon Schumacher auskommen. Neben der Nr. 1 der 2. Herren Simon Fabig  rückte noch Paul Berger aus der 3. Herren ins Aufgebot. Gegen den starken Aufsteiger der Vorsaison entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, die an Spannung und an den damit  einhergehenden emotionalen Hochs und Tiefs kaum zu überbieten war. Zuerst lag das Kettwiger Sextett mit 3:5 hinten, Gegenzähler gab es durch das Doppel Vollmer/Frieg sowie im Einzel durch Vollmer und Kullik. Danach schien sich das Blatt durch Siege von Fabig, Vollmer, Lerch und Kullik zu drehen: die Kettwiger führten mit 7:5 ! Auf die Viererserie der Kettwiger folgte leider postwendend eine Dreierserie der Schwelmer. Es kam zum Countdown der Abschlussdoppel, die über Niederlage oder Remis entscheiden mussten. Das bis dato in allen Saisonspielen unbesiegte Kettwiger

Doppel 1 Vollmer/Frieg mit seiner Bilanz von 10:0 Siegen stand nach einem 2:2 Satzgleichstand und einer 1:6  Rücklage im fünften und entscheidenden Satz schon vor seiner ersten Niederlage - was unweigerlich auch die Niederlage der Mannschaft bedeutet hätte! Das Kettwiger Duo holte einen Punkt nach dem anderen auf, schaffte es soeben in die Verlängerung  und gewann nach nervenstarker Abwehr von 2 Matchbällen  am Ende noch mit 13:11 die Partie! Viele Kettwiger Tischtennisfans, die nicht beim Spiel in der Halle zugegen waren, wurden über die Ergebnisse laufend mit Liveticker per Whatsapp versorgt. Die Freude war entsprechend groß. Mit dem errungenen Punkt hat sich das 1. Herrenteam auf Rang 6 der Tabelle (10 - 10 Punkte) vorgearbeitet. Erfolgreichster Kettwiger Akteur war Robert Vollmer, der an der Hälfte aller Kettwiger Zähler in Doppel und Einzel beteiligt war und allein unbesiegt blieb. Im letzten Spiel des Jahres am Sonntag 3. Dezember (11 Uhr, Turnhalle Mintarder Weg 43) hat das Team den starken Tabellenzweiten MTG Horst III zu Gast.

 

Im zweiten Spiel des Abends traf die 4. Herrenmannschaft des KSV in ihrer Liga (2. Herrenklasse an fremden Tischen auf das Tabellenschlusslicht Adler Union VIII. Während die Gastgeber immerhin auf 3 ihrer Stammspieler zurück greifen konnten, mussten beim Kettwiger Gast gleich 4 Positionen mit Spielern der eigenen "Fünften" komplettiert werden.Dass sich dies auch auf die Zusammenstellung der Doppel auswirken würde, war jedem klar. Dennoch konnte das Kettwiger Sextett, das mit Kral, Kaes, Richter, Jansen, Passiep und Rottmann an die Frintroper Tische gegangen war,

nicht nur 2 der 3 Anfangsdoppel gewinnen, auch in den Einzeln wussten Kral (1), Kaes (2), Richter, Jansen und Passiep (je 1) zu überzeugen. Lohn war eine 8:5 Führung, ein Remis war bereits in trockenen Tüchern! Leider konnte das Ergebnis nicht mehr getoppt werden, die restlichen Einzel sowie das Schlussdoppel gingen an die Frintroper. Lediglich Jörg Passiep hatte den möglichen späteren Gesamtsieg seiner Mannschaft auf dem Schläger, leider unterlag er im 5. und entscheidenden Satz mit 10:12 ! Spieler des Abends war einmal mehr Niklas Leon Kaes, der nicht nur seine beiden Einzel, sondern auch das Doppel mit Partner Dietmar Jansen gewann und damit an 3 Zählern beteiligt war! Damit überwintert das Team auf dem vorletzten Tabellenplatz. Da der Abstand nach oben nur wenige Punkte beträgt, lässt  sich im neuen Jahr noch einiges bewegen.

 

Die dritte Mannschaft "im Bunde" - das 3. Herrenteam des Kettwiger SV  in der 1. Herrenklasse - lag bisher auf dem hervorragenden 3. Rang der Liga und hatte es im letzten Spiel dieses Jahres  am Samstag desselben Wochenendes mit der 6. Mannschaft der Adler Union Frintrop zu tun.

Auf eigenen Tischen erspielte sich das in Bestaufstellung angetretene Team eine hoffnungsvolle 7:3 Führung, die durch die beiden Anfangsdoppel Rehosek/Steinebach und Schneller/Knorr, sowie in den Einzeln durch den in Bestform auftretenden Paul  Berger  (2), Rehosek, Schneller und Knorr (je 1) herausgespielt wurde.

Danach schien die Begegnung zu kippen, als die Gäste eine Viererserie spielten und auf 7:7 egalisieren konnten. Jan Niclas Hüser sowie anschl. das Schlussdoppel Rehosekk/Steinebach (Saisonbilanz 8:0 Siege !) machten den sprichwörtlichen Sack zu und sicherten dem Team 2 wertvolle Punkte und Rang 3 in der Tabelle. Bei 13- 5 Punkten dürfte die KSV Dritte genügend Punkte beisammen haben, um trotz des Transfers ihres Spitzenspielers  Paul Berger in die eigenen "Zweite" (Kreislioga) keinen Schiffbruch mehr zu erleiden. In der Bestenliste der Liga-Einzelspieler liegt Paul Berger  übrigens mit 15:3 Siegen unerreichbar auf Platz 1.

 

KSV Tischtennis: 1. Herren verlangen favorisierter MTG Horst alles ab.

 

Erst hatten sie dem ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksklasse Preußen Elfringhausen mit dem knappen 9:7 Erfolg ein Bein gestellt, nun kam mit dem MTG Horst der Essener Mitkonkurrent um den Aufstieg nach Kettwig.

Wenn sich auch das erhoffte Plus in den Anfangsdoppeln nicht einstellte - lediglich das bisher unbesiegte Duo Vollmer/Frieg konnte dagegen halten - waren in den Einzeln Vollmer, Kullik, Youngster Paul Berger  (kurzfristig aus der eigenen "Dritten" nachgerückt) und Lerch erfolgreich. Fazit:  Beim Stande von 5:6 aus Kettwiger Sicht schien war der Ausgang der Partie noch völlig offen. Die nachfolgende Dreierserie der Gäste zerstörte jedoch alle Hoffnungen. Am Ende stand eine 5:9 Niederlage, bei der in 3 Schlüssel-Begegnungen durchaus die Chance auf weitere Zähler bestanden hatte: So gingen zwei der 3 Anfangsdoppel im 5. Satz verloren, wobei besonders Tondorf/Berger mit ihrem unglücklichen 9:11 im Finalsatz das Pech am Schläger kleben hatten. Und im zweiten Einzel von Felix Tondorf (7:11 im 5. Satz) bestand ebenfalls die Möglichkeit, in die Entscheidung noch einzugreifen.

Dass es nicht dazu kam, kann auch nicht das tolle Abschneiden des Kettwiger Super-Doppels Vollmer/Frieg hinweg trösten, das mit sage und schreibe 12:0 Siegen die gesamte Hinrunde dominierte.

Mit 10 - 12 Punkten belegt das Team zum Jahresende aufgrund des besseren Spielverhältnisses Rang 6 vor dem Lokalkonkurrenten TTC Werden.

Gegen die Ruhrnachbarn, gegen die er in Runde 1 eine unglückliche 7:9 Niederlage gab,   starten die Kettwiger am Samstag 13. Januar 2018 (18,30 Uhr, Turnhalle Mintarder Weg 43) ins neue Sportjahr. Ob die Revanche gelingt?

Zurück

Archiv

Zum Archiv