• Kettwiger SV
  • Tischtennis-Bezirksmeisterschaften in Erkelenz: Frieg/Rehosek fehlte ein Ball zum Medaillenrang!

Tischtennis-Bezirksmeisterschaften in Erkelenz: Frieg/Rehosek fehlte ein Ball zum Medaillenrang!

von Simon Fabig

Aus der Tischtennisabteilung des Kettwiger Sportvereins 70/86 waren vom Kreis Essen 3 Teilnehmer für die Turnierklasse Senioren 60 bei den Titelkämpfen des Bezirks Düsseldorf  in Erkelenz nominiert worden. Leider warenmit Michael Frieg (1. KSV Herren, Bezirksklasse Gruppe 8) und Rainer Rehosek (3. KSV Herren, 1. Herrenklasse Gruppe 1) nur zwei Kettwiger Akteure am Start:  Gerd Steinebach (3. Herren) musste aus gesundheitlichen Gründen passen. Da Michael Frieg selbst durch Knieprobleme gehandicapt war, verzichtete er kurzfristig auf seinen Einsatz im Einzel und konzentrierte sich ganz auf das Doppel mit seinem Vereinskollegen.

Somit war Rainer Rehosek der einzige Kettwiger Starter in der Einzelkategorie Senioren 60. Hier traf er in seiner Qualifikationsgruppe auf den späteren Sieger Bernd Biegierz (PSV Oberhausen)  und den Mönchengladbacher Jochen Lehne (TTC Arsbeck). Gegen den Oberhausener Favoriten, der übrigens in der QTTR-Wertung fast 400 Punkte mehr auf dem Konto hatte, war die klare 0:3 Niederlage vorhersehbar. Das Match gegen den Mönchengladbacher Gruppenkonkurrenten (1472 QTTR-Punkte) gestaltete sich eher auf Augenhöhe, wobei Rehosek (1424 QTTR-Punkte)  zumindest einen Satzgewinn erzielen konnte. Somit verfehlte er den Einzug in die KO-Runde.

Im Doppel derselben Turnierklasse erreichte aber er mit Michael Frieg nach dem 3:1 Erfolg über Ralf Huch (TTC Champions Düsseldorf)/ Hans-Josef Mohr (BV 04 Düsseldorf) die Runde der letzten 8. Hier traf das Kettwiger Duo auf die Essen-/Düsseldorfer Kombination Günter Neumann (VfB Frohnhausen)/ Hans-Joachim Zörner (BV 04 Düsseldorf). Einen 0:2 Satzrückstand konnte es bravourös mit 13:11 und 11:9 egalisieren und hatte beim Stande von 10:7 im fünften und entscheidenden Satz 3 Matchbälle zum Weiterkommen auf dem Schläger. Fortuna hatte aber an diesem Tag kein Einsehen mit den Kettwigern. Am Ende verloren sie mit 10:12 den Finalsatz und möglichen Medaillenrang.

Auf ein Neues also im nächsten Jahr!

Zurück

Archiv

Zum Archiv