• Kettwiger SV
  • Saisonstart Teil 1: Wechselhafter Start in die „Corona-Saison“

Saisonstart Teil 1:
Wechselhafter Start in die „Corona-Saison“

von Dieter Kral

Erfolgreiche Ersatzspieler: Maximilian Main (Foto) blieb ebenso wie seine Mannschaftskollegen Kaes und Rehosek unbesiegt.

Während die 4. Herrenmannschaft mit einer unglücklichen 5:7 Niederlage begann, fuhr die KSV- Reserve überraschend mit einem 8:4 Auswärtssieg gegen einen vermeintlichen Hochkaräter die ersten Punkte gegen den Abstieg aus der Kreisliga ein. Am Samstag 5. September werden die 1. Herren (auswärts beim Mitabsteiger MTG Horst III) und die 3. Herren mit ihrem Heimspiel gegen SG Schönebeck III) nachziehen.  Und alles unter der Prämisse, dass in diesem Jahr von den Mannschaften aller Ligen keine Doppel gespielt werden können!

Die 4. Herren hatten gleich zum Saisonstart in Gruppe 1 der 2. Herrenklasse das Handycap, mit Hein und Conrad das gesamte obere Paarkreuz nicht zur Verfügung zu haben! Dennoch fuhr das Kettwiger Sextett mit Steinebach, Zens, Kral, Servos, Leusch und Richter nicht chancenlos in die Holsterhauser Sporthalle.

Am Ende fehlten den Kettwigern ganze 2 Bälle, um bei Tusem VII zumindest ein Remis mitzunehmen. Die Chance hierzu bot sich der Kettwiger Nr. 6 Richter gleich zweimal. Während das erste Einzel mit 7:11 im Finalsatz verloren ging, konnte er beim Stande von 10:10 in der Verlängerung des entscheidenden 5. Satzes im letzten Einzel der Begegnung leider nicht die beiden Bigpoints machen, die zum 6:6 Remis gereicht hätten.

So blieb es am Ende mit 5:7 beim Zweifacherfolg von Mannschaftsführer Kral und je einem Einzelerfolg von Zens, Servos und Leusch. Das nächste Match der neuen Saison bietet der KSV-Vierten an eigenen Tischen in der Turnhalle Mintarder Weg 43 die Gelegenheit, den 10. Tabellenrang gegen die Reserve der DJK Kray 09 (Rang 4. der Tabelle nach einem Remis in Runde 1) am Dienstag 8. September 19.30 Uhr zu verbessern.

Die 2. Herrenmannschaft des KSV war mit einem unguten Gefühl im Bauch nach Heisingen gefahren, wo sie mit SG Heisingen II der Kreisliga-Gruppenmeister aus der letzten Saison erwartete.

Das Bauchgefühl stellte sich im Spielverlauf als unbegründet heraus, gleich 3 der 6 Kettwiger Akteure (Main sowie die Ersatzspieler aus der eigenen „Dritten“ Kaes und Rehosek, die für die fehlenden Anhalt und Koll ins Team nachgerückt waren) blieben in ihren Einzeln unbesiegt und sorgten somit allein schon für 6 Kettwiger Zähler!! Mindestens einer fehlte demnach zum Sieg, Mannschaftsführer Hüser und Paul Berger, der nach langer Rehabilitation wieder seine Topform gefunden zu haben scheint, stellten den 8:4 Sieg sicher.

Pechvogel des Tages war eindeutig Harald Berger, Vater von Paul: Er kämpfte sich in seinen Partien jeweils nach einem 1:2 Satz-Rückstand wieder ins Match zurück, verlor am Ende aber beide Male den entscheidenden 5. Satz unglücklich mit 10:12!

Die KSV-Reserve belegt nach ihrem Einstands-Erfolg Rang 3 der Tabelle und trifft im nächsten Match an eigenen Tischen (VorderBrücke, Mintarder Weg 43) am So 13. September 11 Uhr
auf GW Freisenbruch II, derzeit vorletzter der Kreisliga-Gruppe 2.

Bilder: Dieter Kral (KSV Tischtennis)    Text: Reiner Forstmann (KSV Tischtennis)

Zurück