• Kettwiger SV
  • Tolle Wochenend-Bilanz macht Appetit auf mehr!

Tolle Wochenend-Bilanz macht Appetit auf mehr!

(Foto Dieter Kral)

Spitzendoppel der 2. Herren: Markus Tenschert (links) und Alexander Kraft

1. Herren ohne große Probleme mit Schlusslicht Ronsdorf

Ohne 2 ihrer gemeldeten Spieler - Pascal Lerch und Simon Fabig wurden durch Alexander Kraft und Paul Berger ersetzt - waren die 1. Herren mit etwas Bauchschmerzen in die Partie gegen TTV Ronsdorf III gegangen, gegen die in der Hinrunde mit Mühe und Not noch ein hauchdünner 9:7 Sieg heraus gesprungen war.

Nach den ersten 5 Begegnungen der Partie - alle 3 Anfangsdoppel sowie die ersten beiden Einzel mit Robert Vollmer und Felix Tondorf gingen an die Kettwiger -  führten die Gastgeber bereits mit 5:0. Die Gäste konnten um 2 Zähler verkürzen, danach stellten Kraft,  Paul Berger und Vollmer mit seinem zweiten Einzelerfolg die Weichen auf  Sieg. Marco Kullik war es vorbehalten, den Schlusspunkt zum 9:3 zu setzen.

Im ersten Durchgang hatte er bereits den Sieg nach einer 2:0 Satzführung auf dem Schläger, konnte den Sack aber nicht zumachen. Ebenso erging es Felix Tondorf im zweiten Durchgang, als er  den Entscheidungssatz denkbar unglücklich mit 10;12 verlor!  Spieler des Tages wurde Top-Scorer Robert Vollmer, der mit seinen beiden Einzelsiegen und dem Erfolg im Doppel mit Partner Michael Frieg  an 3 Zählern seines Teams beteiligt war. Bei nunmehr 16 - 20 Punkten belegt die KSV-Erste in der Bezirksklasse Rang 8 und dürfte mit dem Abstiegsthema wohl nichts mehr zu tun haben.

In der nächsten Spielwoche müssen die Kettwiger beim Tabellenführer Preußen Elfringhausen antreten, der sich für seine bisher einzige Saisonniederlage (7:9) revanchieren will. In Bestbesetzung werden die Kettwiger jedenfalls versuchen, am Samstag 17. März (18.30 Uhr, Habichtstr. 24 a, 45527 Hattingen-Brederscheid) beim Favoriten wieder "Punkteklau zu begehen".

2. Herren mit perfektem Endspurt gegen Frintrop!

Die KSV-Reserve hatte sich auf einen spannenden Abend gegen das in der Kreisliga-Tabelle  um einen Rang besser platzierte Team Adler Union Frintrop IV eingestellt, das 8:8 aus dem Hinspiel gab dazu hinreichenden Anlass.

Der Start gestaltete sich für das Brücker Sextett, das wieder mit Guy Haeyn für den verhinderten "Sechser" Maximilian Main antrat, etwas holprig. Die beiden Doppel Kraft/Tenschert und H. Berger/Koll sowie Alexander Kraft im Einzel hatten bisher dafür gesorgt, dass es mit 3:4 nur einen knappen Rückstand gab. Danach kam der "Kettwiger Express" aber kräftig in Fahrt, nacheinander spielten Tenschert, Haeyn, Kraft, Harald und Sohn Paul Berger eine klare 8:4 Führung heraus. Der Gast konnte noch um einen Zähler verkürzen, dann aber machte Tenschert mit dem Matchpunkt zum 9:5 alles klar. Spieler des Abends, der fast 3 Stunden begeisterndes Tischtennis bot, waren diesmal gleich zwei Akteure der "Zwoten": Kraft und Tenschert  waren mit ihren beiden Siegen im Einzel und dem Gewinn des gemeinsamen Doppels zusammen an 5 Zählern beteiligt! Ihre bisher tolle Rallye in der Rückrunde der Saison, bei dem das Team mit den Frintropern (bisher  vierter) den Platz tauschte. würden die Kettwiger gern auch im vorletzten Saisonmatch fortsetzen. Allerdings wartet am Freitag 16. März mit der DJK Franz-Sales-Haus II (momentan Tabellenzweiter, Anschlag 20.10 Uhr, Steeler Str. 261) ein dicker Brocken. Kettwig hat allerdings noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen, das äußerst knapp mit 7:9 verloren gegangen war.

5. Herren trotzt Tabellenführer Katernberg Remis ab!

In der Formation Dietmar Jansen (Mannschaftsführer), Jörg Passiep, Alla-Lena Meinert und Kalla Rottmann lag die 5. Mannschaft des Kettwiger Sportvereins gegen den bereits feststehenden Gruppenmeister DJK Katernberg bereits mit 6:4 in Führung und machte sich berechtigte  Hoffnung auf einen zählbaren Abschluss. Bis dahin hatte das Doppel Passiep/Meinert sowie in den Einzeln Jansen, Passiep (je 1), Meinert (2) und Rottmann (1) für die Kettwiger Zähler gesorgt. Die Führung hätte sogar noch deutlicher ausfallen können, leider konnte Passiep in seinem ersten Einzel gegen die Katernberger Nr. 1 seine 2:1 Satzführung nicht nutzen  und verlor am Ende unglücklich den Entscheidungssatz mit 11:13. Gegen denselben Kontrahenten  konnte sich auch Jansen nicht durchsetzen: Er hatte ebenfalls das Pech auf seinem Schläger und verlor nach großartigem Kampf im Finalsatz. Da auch im Schlussdurchgang der Kettwiger Nr. 1 Fortuna nicht hold war (9:11 im 5. Satz !) und die übrigen Mitstreiter nicht punkten konnten, war es Passiep vergönnt, zumindest das Unentschieden zu sichern. Dieses sorgt in der Tabelle dafür, dass die Kettwiger weiterhin auf Rang 3 bleiben und getrost dem Saisonabschlussspiel am Dienstag 20. März (19 Uhr beim Schlusslicht TTC Essen, Heinrich-Strunck-Str. 148) entgegen zu blicken.

Bericht: Reiner Forstmann Foto: Dieter Kral

Zurück

Archiv

Zum Archiv