• Kettwiger SV
  • Zusammenfassung vom Wochenende:4. Herren "powern" sich in die neue Saison!

Zusammenfassung vom Wochenende:
4. Herren "powern" sich in die neue Saison!

von Dieter Kral


Erfolgreiches Wochenende für Alexander Strötges: 2 Siege für die 4. und 2 Siege für die 3. Herren!

Zum erfolgreichen Saisondebut der überörtlich agierenden 1. Herren (Bezirksklasse, wir berichteten bereits über den knappen 9:7 Heimsieg über SW Velbert II) konnte nun das 4. Herrenteam erfreulicherweise in der 2. Herrenklasse nachlegen. Noch nicht so richtig aus den Startlöchern heraus kamen dagegen das 3. Herrenteam sowie die KSV Nachwuchsmannschaft. Bereits in seinem 2. Saisonmatch hatte das 1. Herrenteam ausgesprochenes Pech und musste erstmals Federn lassen.

4.Herren

Durch ein überraschend klares 9:4 im Auswärtsspiel beim TV Kupferdreh IV katapultierte sich das 4. Herrenteam in der Aufstellung Strötges, Zens, Kral, Jansen, Leusch und Richter bereits auf Rang 3 der Tabelle! Bis zum 3:3 Zwischenstand (Siege im Doppel durch Strötges/Kral und Jansen/Richter sowie Alexander Strötges im Einzel) war die Partie noch völlig offen. Danach bereiteten Mannschaftsführer Dieter Kral, Peter Richter, Neuzugang Thorsten Leusch (dem Ex-Itzehoer gelang somit ein perfekter Einstand für seinen neuen Verein!) und Alexander Strötges mit seinem zweiten Erfolg ihrem Team die 7:3 Führung. Den sprichwörtlichen „Sack“ machten dann Dieter Kral und Dietmar Jansen zum 9:4 Endergebnis „zu“. Am Dienstag 17. September steigt für die „Vierte“ um 19.30 Uhr in der Turnhalle am Mintarder Weg das erste Heimspiel der Saison gegen HSV Überruhr II (aktuell Rang 2).

3.Herren

Knapp an einer möglichen Punkteteilung schlitterte die 3. Herrenmannschaft des KSV vorbei, das zum Saisonstart gegen das starke Sextett von DJK Katernberg I ohne sein komplettes mittleres Paarkreuz (Kaes, Knorr) antreten musste. Strötges und Kral (4. Herren) komplettierten das Kettwiger Team, das leider alle 3 Anfangsdoppel verlor.  Anschließend kam es über eine 2:2 Einzel-Bilanz in allen 3 Paarkreuzen nicht hinaus, so dass es letztendlich nicht mehr zum Punktgewinn reichte. Diesen hatte allenfalls Rainer Rehosek in seinem zweiten Einzel „auf dem Schläger“, was aber leider in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 11:13 nicht gelang. Somit kam es auch nicht mehr zum Abschlussdoppel mit Paul Berger/Jan Niclas Hüser, das bereits mit 2:1 Sätzen in Führung lag!

Jeweils mit 2 Einzelerfolgen glänzten Jan Niclas Hüser (er bezwang das gesamte obere Paarkreuz  u.a. mit  Neuzugang Blomeier vom Bezirksklassenteam des TV Stoppenberg), Thomas Schneller und Alexander Strötges.

Am Freitag 13. September steigt dann um 19.30 Uhr das Duell der Verlierer des 1. Spieltages: Die KSV Dritte tritt an beim VfB Frohnhausen IV (Adelkampschule, Adelkampstr. 25, 45147 Essen).

1.Herren

Riesenpech hatte das 1. Herrenteam des KSV, das im zweiten Saisonmatch bei der Reserve des TV Kupferdreh anzutreten hatte. Auch diesmal fehlte mit Robert Vollmer die Kettwiger Nr.1, die schmerzlich vermisst wurde. Zudem musste noch Maximilien Mail ersetzt werden. Dafür rückten wiederholt Frank Anhalt und Guy Haeyn (beide 2. Herren) ins Aufgebot.

Die 1:2 Negativbilanz nach den Anfangsdoppeln (lediglich das Doppel 3 der Kettwiger Kullik/Anhalt punktete) verschärfte sich nach einer unglücklichen 4er Niederlagen-Serie in den Einzeln, die jeweils erst im 5. Satz (2mal mit nur 2 Bällen Differenz !) zu Ungunsten der Kettwiger entschieden wurden! Frank Anhalt und Felix Tondorf konnten noch auf 3:7 verkürzen, ehe die Kupferdreher der Sieg festigten. Durch die zu hoch ausgefallene Niederlage im zweiten Saisonspiel ist das Kettwiger Aushängeschild im Tischtennissport erst einmal auf Rang 8 der Tallelle (Relegationsplatz) zurück gefallen. Das nächste Heimspiel am Samstag 21. Sept. 18.30 Uhr in der Turnhalle am Mintarder Weg gegen den direkten Verfolger in der Tabelle TSV Gruiten I wird über Leistungsstand und Perspektiven des Kettwiger Teams Aufschluss geben, wenn die Nr. 1 wieder an Bord ist.

Text: Reiner Forstmann        Fotos: Dieter Kral

Zurück