• Kettwiger SV
  • Zweite Covid-19-Welle:Training und Ligaspiele ausgebremst!

Zweite Covid-19-Welle:
Training und Ligaspiele ausgebremst!

von Dieter Kral

Bis zum Abbruch der Hinrunde spielte Niklas Leon Kaes eine herausragende Saison.

Die schlechte Nachricht zuerst: Im Sog der zweiten Corona-Welle Sog folgte die erneute Schließung der Tischtennis-Hallen und die Unterbrechung der Punktspielsaison der Ligen auf Bezirks- und Kreisebene im Monat November. Wenigstens ist diesmal der Zeitraum mit vier Wochen überschaubarer als noch im Frühjahr.

Nun die die gute Nachricht: Trotz geschlossener Hallen kann der Kontakt zu den TT- Mitgliedern im KSV gehalten und sogar weiter Tischtennis gespielt werden, allerdings an der frischen Luft z.B. auf Steinplatten oder mit Outdoor-Tischtennis. Der Fachverband hat übrigens die Vereine dazu aufgerufen, mit kreativen Ideen den November zu gestalten und bittet hierzu um Vorschläge. Die besten Videos sollen prämiiert werden.

Und was die laufende Spielzeit 2020/2021 angeht, hat der TT-Verband sich dazu entschlossen, die Saison in einer einfachen Spielrunde ab Januar 2021 weiter zu führen und die bereits ausgespielten Begegnungen der Hinrunde in die Wertung zu nehmen. Nach der Reihenfolge der ursprünglich geplanten Hinrunde – auch im Hinblick auf das Heimrecht – werden dann die verbliebenen Partien ausgetragen.

Erfreulicherweise belegen die  4 Wettkampfteams des Kettwiger Sportvereins (1. bis 4. Herren) zum coronabedingten Abbruch des 1. Teils der Meisterschaftsrunde derzeit keine Abstiegsränge.

Darüber hinaus  halten die Kreisliga-Teams in ihren Gruppen (1. und 2. Herren, jeweils 4 – 2 Punkte) noch engen Kontakt zur Tabellenspitze.

1.Herren

Besonders der sofortige Wiederaufstieg der „Ersten“ als Aushängeschild im Kettwiger Tischtennis bei noch 7 ausstehenden Spielen auf Rang 6 in Gruppe 1 liegt durchaus  noch im Bereich des Möglichen, auch wenn die Top-Begegnung gegen Bezirksklassen-Mitabsteiger MTG Horst III denkbar unglücklich mit 5:7 verloren ging.

2.Herren

Die 2. Herren liegen bei gleicher Punktzahl sogar noch um einen Gruppenplatz besser als die eigene „Erste“, 6 Begegnungen gegen starke Konkurrenz stehen im nächsten Jahr noch aus.

3.Herren

Ebenfalls fünfter – allerdings in der 1. Herrenklasse –  ist die 3. Herrenmannschaft, bei nur noch 4 ausstehenden Begegnungen und derzeit 5 - 5 Punkten ist am Saisonende mit einem Mittelplatz zu rechnen.

4.Herren

Die 4. Herren sind als Tabellenachter in der 2. Herrenklasse (Gr. 2, 4 – 6 Punkte, 6 ausstehende Begegnungen) „noch nicht über den Berg“. Allerdings darf sich das Team mit Martin Terjung über einen Neuzugang aus der Nachbarstadt Mülheim (Kreis Rhein-Ruhr) freuen.

Die mit Abstand erfolgreichste Punkte-Rallye in den bisherigen Begegnungen hat von allen Tischtennissportlern im KSV Niklas Leon Kaes hingelegt. In der 3. Herrenmannschaft gemeldet, spielte er sich gleich durch 3 Herrenteams (1. bis 3.) und schaffte dabei einen Rekord im Einzel:

In insgesamt 10 Begegnungen mit den 3 Herrenteams gewann er 16 Einzel bei lediglich 3 Niederlagen !

Weitere erwähnenswerte Leistungen, die Mut für den Wiederbeginn im neuen Jahr geben werden:

  • Alexander Kraft (1. Herren) 6:0 Siege, damit in allen Spielen unbesiegt!
  • Julian Knorr (3. Herren) 7:3 Siege
  • Dieter Kral (4. Herren)  6:3 Siege

Hier die erfolgreichsten Paarkreuze:

  • Oben:  3. Herrenteam mit  15:5 Siegen
  • Mitte:  4. Herrenteam mit  13:7 Siegen
  • Unten: 1. Herrenteam mit  10:2 Siegen

 

Fotos: Dieter Kral (KSV Tischtennis)

Text: Reiner Forstmann (KSV Tischtennis)

Änderungen vorbehalten!

Zurück