Wir über uns

  • Einleitung
  • History
  • Statistiken
  • Gedenken
Abteilungsleiter Dieter Kral
Abteilungsleiter Dieter Kral

Bild links: Abteilungsleiter Dieter Kral

Der Tischtennissport ist unsere Leidenschaft. Mit über 100 Mitgliedern ist die Tischtennisabteilung eine der größten im Verein. Mit 5 Mannschaften wird in verschiedenen Ligen um Punkte gekämpft. Wer nur ungezwungen und ohne Ligastress trainieren und spielen will findet in unserer Hobbytruppe nette und engagierte Spiel- und Trainingspartner. Schüler und Jugendliche finden bei uns nicht nur Trainingspartner und eine gute sportliche Ausbildung, sondern oftmals Freunde fürs Leben. Unserem Nachwuchs gilt besondere Aufmerksamkeit. Wir wollen keinen verlieren, weder an eine andere Sportart noch an einen anderen Verein. Die Schüler merken das, und wer einmal bei uns ist, bleibt über Jahre. Unser Motto: Mein Sport, mein Verein , mein Team!

Neben dem Sport, runden weitere Veranstaltungen das Vereinsleben ab. So finden Abteilungsausflüge oder Trainingslager statt und natürlich wird auch ein Jugendevent organisiert. Vereinsmeisterschaften mit anschließendem Grillen und eine Warm-Up-Fete vor jeder neuen Saison haben bereits Tradition. Grund zum Feiern findet sich oft auch mal außer der Reihe.

Historisches - Once Upon a Time

Hier entsteht eine Rückschau auf die Jahre von der Gründung 1974 bis 2010. Anhand von schönen historischen "Big Pictures" wird hier nach und nach eine hoffentlich interessante Vereinshistorie entstehen. Und wer könnte die Geschichten besser erzählen als unsere Gründungsmitglieder, allen voran unser Pressewart Reiner Forstmann und Peter Richter unsere Nummer 1 der Gründungsmannschaft.

1 - Die Gründungsjahre

Big Picture #1 Die Gründungsmannschaft 1974

Der erste Spielbericht

An dieser Stelle erinnern wir noch einmal an die verstorbenen Mitstreiter unserer Tischtennisabteilung die uns über Jahre, teilweise Jahrzehnte begleitet haben. Mit denen wir um Aufstiege oder gegen Abstiege gekämpft haben. Mit denen wir Tränen gelacht und manches Fest gefeiert haben. Diese gemeinsamen Momente werden wir nie vergessen und uns immer gerne daran erinnern.

Michael Klein

* 22.10.1976   † 15.10.2018 

Der letzte Ball ist gespielt.
Das letzte Match ist beendet.
Die letzte Hand ist gedrückt.
Ein stiller Gedanke zurück.

Stark betroffen über den allzu frühen und plötzlichen Tod ihres langjährigen Sportkameraden Michael Klein zeigt sich die Tischtennisabteilung des Kettwiger Sportvereins. Michael starb unerwartet am 15. Oktober dieses Jahres, 6 Monate nach überstandener schwerer OP im Alter von erst 43 Jahren.

Michael trat 1986 mit 12 Jahren als Jugendlicher der TT-Abteilung des  TV Kettwig vor der Brücke bei und startete dort erfolgreich seine Tischtennis-Laufbahn in der 1. Schülermannschaft. Neben etlichen Medaillenrängen konnte sich Michael unter anderem bei Vereinsmeisterschaften über zwei Titel im Doppel freuen: 1988 bei den Schülern mit Eric Gruschwitz, und 2000 bei den Herren an der Seite  von Thomas Schulz. Michael hielt seinem Verein auch nach der Fusion in verschiedenen Herrenteams die Treue.

2016 feierte er mit seiner 4. Herrenmannschaft noch den Aufstieg, danach musste er aus beruflichen Gründen etwas kürzer treten. Mit seinen insgesamt 411 Pflichtspieleinsätzen und seiner über 30-jährigen Vereinszugehörigkeit war Michael eine der verlässlichsten Stützen unserer Sportart.

Mit Michael verbinden uns viele schöne Erinnerungen an und außerhalb der Tischtennisplatte.

Mit Michael verliert die Tischtennis-Abteilung einen sympathischen Mitstreiter, seine Mannschaft einen begeisterungsfähigen Mitspieler, der Essener Tischtennissport einen vorbildlichen Sportsmann.

Wir sind sehr traurig. Wir werden Michael und die vielen gemeinsamen schönen Erlebnisse nicht vergessen. Seiner Familie und seinem Freundeskreis gilt die aufrichtige Anteilnahme aller Mitglieder unseres Vereins.

Erhard Engels

Erhard Engels

* 12.03.1930   † 20.07.2016 

Spuren im Sand vergehen.
Die Erinnerung bleibt ewig.

Mit Bestürzung haben wir vernommen, dass unser ältestes Mitglied unserer Tischtennisabteilung am Donnerstag 21. Juli 2016 an den Folgen einer dringenden Herzoperation in den Essener Unikliniken verstorben ist.

Unsere herzliche Anteilnahme gilt seiner Familie.

Mit Erhard verbinden uns viele schöne Erinnerungen an und außerhalb der Tischtennisplatte. Erhard startete 1976 in Kettwig seine "zweite sportliche Karriere" und konnte dabei auf seine große Erfahrung aus der zwar länger zurück liegenden, aber für ihn unvergessenen Oberligazeit bauen.

Für seine Kontrahenten am Wettkampftisch war Erhard wegen seines kompromisslosen Angriffsstils (mit seinem glasharten Barna-Schläger) ein oft unangenehmer, immer sportlich fairer Gegner.

Erhard konnte mit seinen Mannschaften zahlreiche Aufstiege feiern und war bei den Abteilungsausflügen immer gern mit von der Partie. Am Ende seiner aktiven Laufbahn in 2005 machten ihm gesundheitliche Probleme zu schaffen, so dass er nur noch von seinem Wohnort Hösel seinen Lieblingssport und die damit verbundenen Erfolge, Entwicklungen und Neuigkeiten in Kettwig verfolgte.

Die Verbindung zum Verein ermöglichte ihm und seiner Frau Ellen der "gemischte" Kegelclub "LOT JON", der 1975 (ein Jahr nach Gründung der Tischtennisabteilung) auf der Bahn des Restaurants "Zur Flora" von Mitgliedern der Brücker TT-Abteilung und deren Frauen/Freundinnen ins Leben gerufen wurde.

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Kettwiger Sportvereins 70/86 wurde Erhard für 40 Jahre Zugehörigkeit und Treue zum TV Kettwig vor der Brücke sowie seinem Nachfolgeverein nach der Fusion mit der silbernen Ehrennadel geehrt.

Wir werden Erhard und die vielen gemeinsamen Erlebnisse nicht vergessen.

Helmut Holberg

Helmut Holberg

* 20.02.1932   † 12.01.2013

Gekämpft hast Du alleine.
Gelitten haben wir gemeinsam.
Verloren hat jeder von uns.

Helmut Holberg hat seinen letzten Kampf verloren. Seine schwere Krankheit war stärker. Am Samstag 12. Januar 2013 verstarb unser langjähriges Vereins- und Abteilungsmitglied kurz vor Erreichen seines 81. Geburtstages.

Helmut gehörte als Mitglied der "BARNA-Generation" über 36 Jahre der Tischtennis-Abteilung an und seit 1975 zu den Wegbereitern der heute sehr erfolgreichen Sparte im TV Kettwig vor der Brücke.

Er war ein stets fairer Sportsmann und ein Vorbild für alle Jüngeren. Während seiner sportlichen Laufbahn in Kettwig - er spielte vorher bei einem Wuppertaler Verein in der Landesliga - gehörte er quasi allen Kettwiger Herrenmannschaften an, sammelte mehrere Vereinsmeistertitel im Doppel und konnte mit seinen jeweiligen Teams mehrere Aufstiege feiern.

Als Finanzwart der Abteilung sorgte jahrelang für Übersicht und Kontrolle.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau war er Mitglied im Kegelclub LOT JON, der von Mitgliedern des TVK gegründet worden war. Seiner Ehefrau und Familie gehört unser aufrichtiges Mitgefühl.

Wir werden Helmut nicht vergessen.

Horst Fuchs

Horst Fuchs

* 31.12.1936   † 21.06.2012

Niemals geht man so ganz,
irgendwas von dir bleibt hier,
es hat seinen Platz immer bei uns.

Die Tischtennisabteilung trauert um einen langjährigen Spieler: Am Donnerstag, 21. Juni, ist Horst Fuchs im Alter von 75 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben.

Horst Fuchs war 2005 zu den Kettwiger Zelluloid-Freunden gestoßen, nachdem er zuvor in den Vereinen TTV Burgaltendorf und VfL Niederwenigern aktiv war. An der Seite seines Sohnes Christoph (damals in der zweiten Herrenmannschaft aktiv) startete er seine Kettwiger Laufbahn in der 3. Herrenmannschaft, mit der er auf Anhieb Vizemeister wurde und den Aufstieg zur 1. Herrenklasse feiern konnte.

Ein Jahr später gewann Horst Fuchs überraschend den traditionellen Vereinspokal und trug sich erstmals in die Siegerlisten ein. Während der abgelaufenen Saison gab er neben vielen privaten Plänen nie die Hoffnung auf, wieder für seine 4. Herrenmannschaft zum Schläger greifen zu können. Leider ließ seine heimtückische Krankheit kein sportliches Comeback mehr zu.

Mit Horst Fuchs verliert die Tischtennis-Abteilung einen sympathischen und den jüngeren Mitspielern und Trainingspartnern gegenüber väterlichen Freund, der Essener Tischtennissport einen integren Sportsmann. Seiner Familie gilt die aufrichtige Anteilnahme aller Mitglieder des Vereins.