Wir über uns

  • Einleitung
  • Kontakt
  • Chronik
  • Gedenken
Abteilungsleiter Dieter Kral
Abteilungsleiter Dieter Kral

Bild links: Abteilungsleiter Dieter Kral

Der Tischtennissport ist unsere Leidenschaft. Mit über 100 Mitgliedern ist die Tischtennisabteilung eine der größten im Verein. Mit 5 Mannschaften wird in verschiedenen Ligen um Punkte gekämpft. Wer nur ungezwungen und ohne Ligastress trainieren und spielen will findet in unserer Hobbytruppe nette und engagierte Spiel- und Trainingspartner. Schüler und Jugendliche finden bei uns nicht nur Trainingspartner und eine gute sportliche Ausbildung, sondern oftmals Freunde fürs Leben. Unserem Nachwuchs gilt besondere Aufmerksamkeit. Wir wollen keinen verlieren, weder an eine andere Sportart noch an einen anderen Verein. Die Schüler merken das, und wer einmal bei uns ist, bleibt über Jahre. Unser Motto: Mein Sport, mein Verein , mein Team!

Neben dem Sport, runden weitere Veranstaltungen das Vereinsleben ab. So finden Abteilungsausflüge oder Trainingslager statt und natürlich wird auch ein Jugendevent organisiert. Vereinsmeisterschaften mit anschließendem Grillen und eine Warm-Up-Fete vor jeder neuen Saison haben bereits Tradition. Grund zum Feiern findet sich oft auch mal außer der Reihe.

Mitteilungen an uns:

Bei Fragen zum Spielbetrieb, Anmerkungen, Lob und Tadel etc. könnt Ihr uns gerne per Mail eine Nachricht zukommen lassen. Wir antworten eigentlich immer zeitnah!

Messages to us:

If you have any questions about our department, comments, praise or criticism, etc., please feel free to send us an e-mail. We always answer promptly!

 

Anmeldung bei der Tischtennisabteilung:

Super wenn Ihr Euch entschieden habt, bei uns zu mitzuspielen! Aber leider muss jetzt noch einiger Papierkram erledigt werden. Neben dem eigentlichen Anmeldeformular müssen noch einige andere Formulare ausgefüllt werden, die gesetzlich vorgeschrieben sind und die besonders die Verarbeitung personenbezogener Daten betreffen (DSGVO). Ich habe Euch ein Anmeldepäckchen geschnürt, wo alle notwendigen Informationen und Formulare in druckfähiger PDF Version zusammengefasst sind. Die ausgefüllten Formulare beim Übungsleiter/Trainer abgeben.

KSV TISCHTENNIS AUF BESTEM WEG IN DIE „GOLDEN FIFTIES“!

1974
ist das Gründungsjahr der Tischtennisabteilung. Die Protagonisten neben H. Dannhöfer (1.Vorsitzender des TVvdB) sind F. Schmidt, E. Hörster, W. Göbels, R. Kaimer und H. Nüsser. Im August erfolgt die offizielle Anmeldung beim Westdeutschen Tischtennisverband e. V. (WTTV).
 

Am Tisch: Arnhold, Dr.Steinhardt, Richter, Palke Zuschauer vorne: Holberg(†), Kröger, Herdecke, Hofmann, Fleckhaus, Tombach, Balzer, Neugebauer(†), Forstmann Zuschauer hinten: Lengkeit(†). Haunhorst, Zemke, Schönhoff (Gast), Kaimer

1975 starten nach einer Testreihe von 16 (!) Freundschaftsspielen im TT-Kreis Essen zwei Kettwiger Herrenteams in die 3. Kreisklasse:
Team 1:
Richter, Palke, Holberg(†), Neugebauer(†), Discher und Forstmann.
Team 2: Spitzlei, Dickhaus, Kröger, Haunhorst, Bröggelhoff und Filius-Kettschau(†). Beide Teams legen einen Traumstart hin und steigen direkt in die 2. Kreisklasse auf.

 
1975 - 2.Herren: Kröger, Haunhorst, Spitzlei, Dickhaus, Bröggelhoff, Balzer

1976 greift erstmals eine Nachwuchsmannschaft mit P. Schmidt, H. Bellinghausen, W. Mücher, H.Küpper, M. Brämer und O. Schienagel ins Spielgeschehen ein. Es findet die Premiere des Kettwiger Wanderpreises statt. TT-Sportler präsentieren sich beim traditionellen Nikolausturnen vor mehr als 400 Zuschauern.

 
1976 - Nikolausturnen in der THG-Halle: Christian Palke(†), Winfried Arnhold

1978 steigt zum ersten Mal das TT-Weihnachtsturnier für alle Vereinsmitglieder, wobei die "Profis" mit Ersatzschlägern wie z.B. Frühstücksbrettern usw., alle übrigen Akteure aber mit Originalschlägern antreten dürfen.
  1978 - 1.Herren: Arnhold, Dr.Steinhardt, Richter, Palke, Neugebauer(†), Forstman

1979 erhält die Abteilung auf Eigeninitiative mit den Gymnastikräumen unter dem Kettwiger Schwimmbad eine zusätzliche Trainingsstätte, die fortan den Hobbyspielern vorbehalten ist.

 
1980 - 1.Herren: Richter, Arnhold, Palke, Kruse, Engels(†), Forstmann

 
1981 - 2.Herren: Schienagel, Holberg(†), Dickhaus, Engels(†), Lengkeit(†), Kröger

1983 geht der erstmals ausgespielte und von der Firma Grimberg gestiftete "Helmut-Dannhöfer-Pokal' für Zweierteams an den Ausrichter Kettwig mit U. Kruse und St. Reine.
1984 gelingt der Aufstieg aller 3 Wettkampfteams. Zum ersten Mal richtet die Abteilung einen Ortsentscheid der mini-Meisterschaften aus.
Gemeinsam mit TTC Vogelheim (20 Jahre) feiert die Abteilung ihr zehnjähriges Bestehen bei Stachels in Altenessen.
1985 führt sie unter der Schirmherrschaft des VFL Kettwig zum ersten Mal die Kettwiger-Gartenstadt-Nachwuchs-Meisterschaften im Tischtennis durch.
1986 gewinnt das vdB-Jungenteam (Trainer H. Palke) den Essener Kreispokal und wird zudem in der Formation Lehmann, C.Palke (†), Rimbaris. Papadopoulos und Flüß souverän Kreismeister. Die Aufstiegsoption zur neu gegründeten Jungen-Verbandsliga wird nicht wahrgenommen, einige Nachwuchsspieler wechseln in die Herrenklasse.

 
1986 - 1. Jungen: (vorne) Papadopoulos, Flüß, Lehmann, (hinten) Rimbaris, Palke, Herdecke

1987 meldet die Abteilung 4 Herrenteams. C. Palke (†) wird Stadtmeister der Jungen-A-Klasse und darf nach 3-maligem Gewinn des Herren-Vereinspokals diese Trophäe sein Eigen nennen.
1988 holen E. Gruschwitz (Schüler-A-Einzel) und S. Post (†), (Schüler-C-Doppel) den Kreismeistertitel nach Kettwig.
1991 erringt das erstmals gebildete Mädchenteam (Trainer Mathias Eckardt) alle Kreismeistertitel seiner Altersklasse.
1992 hat der Verein mit K. Kellerhoff erstmals eine Bezirksmeisterin (Schülerinnen B) in seinen Reihen. Mit Partnerin Brosch (Tusem) gewinnt sie auch den Doppeltitel. Die Leistungsexplosion der Mädchen setzt sich auch bei den Essener Kreis- und Stadtmeisterschaften fort. Das tolle Fazit sind 4 Titel und jede Menge Medaillenränge.
1993 werden In der Schülerinnen-A-Klasse Kellerhoff/Zimmermann Doppel-Bezirksmeister Erstmals muss bei der begrenzten Trainings- und Hallenkapazität der Tischtennisabteilung ein Aufnahmestopp verhängt werden.
1994 steigt das 1. Mädchenteam in die Bezirksliga auf.

 
1994 - 1.Mädchen: Breuer (heute Großmann), J.Grote (heute Hesseler), Trainer M.Eckardt, Holfort (heute Simos), M.Grote, Zimmermann

1995 begeht die TT-Abteilung im Fachwerkhaus vor der Brücke ihr 20-jähriges Bestehen. Ein zünftiges 2er-Mannschaftsturnier bildet den sportlichen Rahmen. Erstmals wird eine TT- Damengruppe ins Leben gerufen.
1997 spielen die TVK-Schüler erstmals mit 2 Teams in der Kreisliga. Die Abteilung begrüßt ihr 80. Mitglied. Für die neue Saison wird die Rekordzahl von 8 Mannschaften gemeldet!
1998 beteiligen sich die TT-Aktiven vor der Kettwiger Marktkirche erstmals an der „Sportmeile“. Das 1. Kettwiger TT-Damenteam schafft Meistertitel und Aufstieg in die Kreisliga. Das gleiche Ziel erreicht auch das 1. Herrenteam. Zum ersten Mal wird das Tischtennis-Sportabzeichen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene abgenommen.
1999 gewinnen St. Reine, M. Frieg und W. Arnhold den WTTV-Pokal auf Kreisebene und sorgen damit für den bisher größten Pokalerfolg in der Vereinsgeschichte!


1999 - Sieger WTTV-Pokal: Reine, Arnhold, Frieg

  Die Abteilung feiert ihr Silberjubiläum im Gemeindezentrum auf der Höhe! Die Sparte zählt 60 Mitglieder und 6 Mannschaften: 3 Herrenteams sowie je eine Damen-, Mädchen- und Schülermannschaft. Den sportlichen Höhepunkt bildet das traditionelle SUPER-MATCH zwischen aktuellen Wettkampfteams des Ausrichters Kettwig und Teams mit ehemaligen Spielern und Freunden. Zum ersten Mal richtet die Abteilung die größte Breitensportaktion für Mädchen aus - den "Girls-Team-Cup" für Zweier-Teams. Sieger wird das Duo A. Vogelbusch/A. Kröger. Arnhold holt sich zum 7. Mal (!) den Herren-Vereinspokal

 
1999 - Nostalgiespiel der Damen zum 25. Jubiläum der TTA: R.Breuer, Ehl, Fabig (heute Fabig-Jansen), J. Grote, Schwab (heute Banna-Schwab), Holfort (heute Simos), S.Breuer, Lausen, J.Grote (heute Hesseler), Horstmann, Zimmermann

2001 hat sich das 100. Mitglied in der TT-Sparte eingeschrieben!
Die Mädchen schaffen den Aufstieg zur Bezirksliga, der höchsten Spielklasse für Mädchen.
R. Vollmer/St. Reine werden Essener Stadtmeister im Herren-C-Doppel.
2002 holt das Trio T. Schulz, E. Koll, M. Frieg zum zweiten Mal für Kettwig den WTTV-Pokal auf Kreisebene mit 4:2 über ESG 99/06. Im dritten Anlauf schaffen die 1. Herren mit St. Reine, T.Schulz, M. Frieg, St. Silber, B. Festerling und E. Koll den Aufstieg in die Bezirksklasse.
2003 geht die TT-Abteilung mit 116 Mitgliedern und 9 Teams in die neue Saison. Zum 3. mal verbringen 25 Kettwiger Jugendliche ihren Jahresausflug in Blessenohl/Sauerland mit traditionellem Besuch des Erlebnisparks Fort Fun.
Zum 20. Mal steigt eine Abteilungsfahrt. Diesmal steht Bonn mit Kirmes, Kabarett und Bierbörse auf dem Programm. Beim Brunnenfest lassen die TT-Sportler Besucher gegen den Roboter spielen.
Erstmals beteiligt sich die TT-Sparte im Kettwiger Freibad am Fest der Kettwiger Vereine "Sport ohne Grenzen“ sowie am Fußball-Pfíngstturnier des FSV Kettwig. R. Vollmer gewinnt beim Warm-Up-Turnier des Tusem die Herren B-Klasse im Einzel.
2004 feiert die TT-Abteilung in der Gaststätte Parlament ihr 30-jähriges Jubiläum (Festmotto "Schnullerparty"). Zum ersten Mal beteiligt sich die TT-Sparte mit einer Kinder-Schnupperwoche an der Essener Ferienspatz-Aktion.
2005 gewinnt das Trio B. Toepelt, F. Anhalt und R. Vollmer zum 3. Mal in der Vereinsgeschichte den WTTV-Pokal auf Kreisebene mit 4:2 über DJK Stadtwald. Ein Aufstiegs-Rekord in Kettwig ist zu vermelden: Die 1. Herren (Wiederaufstieg zur Bezirksklasse), 2. Herren (zur Kreisliga), 3. Herren (zur 2. HKK), 4. Herren (zur 2. HKK) sowie die 1. und 2. Schüler (Kreisliga) steigen im Sechserpack auf.

  2005 - Sieger WTTV-Pokal: Toepelt, Fuchs, Vollmer, Anhalt

2006 setzt der Kettwiger Tischtennissport neue Maßstäbe für ganz Essen: Die Sparte meldet 11 Mannschaften! Zum 24. Mal wird das Nikolaus-Turnier "Nikoparadox" veranstaltet, diesmal mit kreativer Jux-Parcour-Variante.
2007 bleibt TVK-Tischtennis von Aufstiegen nicht verschont: Die 3. Herren rückt in die 1. HKK. auf. Der TT-Nachwuchs erhält mit S. Krupp (TV Kupferdreh) einen neuen Cheftrainer.
2009 wird T. Schulz Essener Stadtmeister im Herren-C-Einzel.
2012 trauert die Abteilung um H. Fuchs, der seit 2005 zum Spielerstamm der 3. Herren zählte und noch dazu um K. Voß, ihren ehemaligen Hausmeister "der alten Schule".
2013 trauert die Sparte TT um H. Holberg, einen fairen und vorbildlichen Sportkollegen, der 36 Jahre lang als Aktiver und Funktionär mit dabei war. Ein Novum in der Vereinsgeschichte: Die 2. Herren rücken als Kreisliga-Meister zur eigenen „Ersten“ in die Bezirksklasse auf. Die 3. Herren schaffen den sofortigen Wiederaufstieg in die 1. Herrenklasse. M. Frieg wird Stadtmeister im Senioren A Einzel. C. Wey und E. Anhalt vom Kettwiger Schülerteam erringen den Essener Stadtmeistertitel der Schulen!
2014 ist endlich die Fusion der beiden Vereine Kettwiger TV und TV Kettwig vdB in trockenen Tüchern. Der neue Name lautet Kettwiger Sportverein 70/86 e. V. Nach der Brücker Schule/Schule an der Ruhr führt der Verein nun auch eine Kooperation in Form einer Tischtennis-AG mit der Schmachtenbergschule durch. Der 'Kettwiger Chinese' Zhen Li wechselt beruflich nach Memmingen, bleibt der Abteilung aber weiterhin freundschaftlich verbunden.
2015 werden M. Tenschert/A. Kraft Essener Stadtmeister der Herren-C-Klasse. Mit L. Gößmann "dockt" eine „Amazone“ vom Tusem (Mädchen-Bezirksliga) beim KSV an und verstärkt das Jungenteam.
2016 hat die Abteilung wieder reichlich Grund zum Jubeln: Die 4. Herren hat über die Relegation den Aufstieg in die 2. HKK geschafft. Die 1. Jungenmannschaft hat ebenfalls den Aufstieg in die Jungen-Bezirksklasse sicher! Es gibt allerdings einen Wermutstropfen: Die Nr. 1 P. Berger wechselt für eine Saison zur DJK Franz-Sales-Haus, die den Aufstieg direkt geschafft hatte. Kurz nach seiner Ehrung für seine 40-jährige Mitgliedschaft verstirbt das langjährige Mitglied Erhard Engels. A. Kraft/M. Tenschert verteidigen ihren Essener Stadtmeistertitel im Herren-C-Doppel. R. Rehosek/G. Steinebach (Doppel) und R. Rehosek (Einzel) dominieren für Kettwig die Senioren-B-Klasse.
  Nach 34 Jahren als Abteilungschef vollzieht R. Forstmann den Generationswechsel und übergibt an seinen Nachfolger D. Kral, der ebenfalls auf neue Mitstreiter D. Jansen (stellv.), M. Grote (Finanzen). G. Haeyn und K. Hein (Events) sowie auf M. Tenschert (Sportwart) setzen kann.


2016 – Abteilungsvorstand Kral, Lerch, Forstmann, Jansen, Tenschert

2017 kann das "Ablösespiel" für den Wechsel von M. Eckardt nach Osnabrück endlich realisiert werden.
2018 haben alle 5 TT-Wettkampf-Mannschaften ihr Saisonziel „über Soll“ erreicht: Klassenerhalt für 1.Herren (Bezirksklasse). Aufstieg nach Relegation für die 2.Herren in die Bezirksklasse, Klassenerhalt für die 3. und 4.Herren (1./2. HKK), die 5.Herren schließen mit Platz 4 ab. Kira Schönke vom KSV Nachwuchsteam löst bei den mini-meisterschaften das Ticket zum Verbandsentscheid und belegt dort einen herausragenden 5. Rang. Mit Michael Klein, der bereits mit 12 Jahren zum Kettwiger Tischtennis stieß und dort über drei Jahrzehnte am Ball war, stirbt ein sympathischer Mitstreiter viel zu früh – mit 43 Jahren.

 
Fotos 11 - 14
  Die 1. und 2. Herren führen in der gemeinsamen Meisterschaftsgruppe das „Duell der Titanen“ durch, das die 1. Garnitur mit 9:1 für sich entscheidet. Zu einem nostalgischen Freundschaftsspiel treffen sich TT-Aktive des KSV mit Mitgliedern der Betriebssportsparte von RWE. Nach 2009, als mit T. Schulz ein Kettwiger Akteur Essener Stadtmeister wurde, hat nun mit A. Strötges ein Mitglied der 4. Herren den Titel geholt – im Einzel der Herren E-Klasse.
 
2018 - "Duell der Titanen", 1.Herren links mit Hüser, Frieg, Tondorf, P.Berger, Vollmer, Kullik vs 2.Herren rechts mit H.Berger, Main, Koll, Kraft, Haeyn, Tenschert
2019

führt die TT-Abteilung zum 20. Mal einen Kettwiger Ortsentscheid der mini-meisterschaften durch. 32 Teilnehmer sind am Start. Kira Schönke toppt den Rang der Turnierklasse „Mädchen 11“ beim  Ranglisten-turnier im Bezirk Düsseldorf  und wird Essener Kreismeisterin im Einzel derselben Altersklasse und holt noch dazu Silber im Doppel. In Budapest gewinnt Margit Geiger an der Seite von Olga Nemes den Europameister-Titel im Doppel der Seniorinnen 50.

Im selben Jahr sterben die Nr. 3 der ehemaligen 1. Gründungsmannschaft R. Neugebauer und die Nr. 6 der 2. Gründungsmannschaft D. Filius-Kettschau.

 

2019 - Ehrung von Margit Geiger durch KSV Chef Horst Littmann: mit den Trainingspartnern Strötges, Conrad, Koll, Hein, Kral, Forstmann

2020 wird der Tischtennis-Spielbetrieb einige Wochen vor Saisonende der Spielzeit 2019/2020 durch das Corona-Virus ausgebremst, während das Training unter hohen Hygiene-Auflagen wegen des verzögerten Schulabrisses noch einige Zeit weiter gehen kann. Am schlimmsten trifft der Beschluss des Verbandes die 1. Herren, der nach 15 Jahren Zugehörigkeit zur Bezirksklasse (mit Unterbrechung) der Abstieg in die Kreisliga nicht erspart bleibt. Dagegen können die drei anderen Herren-Teams ihre Spielklasse halten. Die neue Saison 2020/2021, auf eine einfache Spielrunde reduziert, wird termingerecht gestartet, dann vorerst aber bis zum 28.02.2021 unterbrochen. Der angepeilte direkte Wiederaufstieg der 1. Herren erscheint gefährdet. Über seine bisher überaus erfolgreiche Punkte-Rallye im Einzel mit 16:3 Siegen in 3 Teams darf sich N.L. Kaes freuen! Auf der KSV-Jahreshauptversammlung erhält Margit Geiger die Ehrenmitgliedschaft des Vereins.
 

 

Text: Reiner Forstmann, Kettwig 23.12.2020
Fotos: Archiv derTischtennisabteilung, Dieter Kral

 

 

Der erste Spielbericht

An dieser Stelle erinnern wir noch einmal an die verstorbenen Mitstreiter unserer Tischtennisabteilung die uns über Jahre, teilweise Jahrzehnte begleitet haben. Mit denen wir um Aufstiege oder gegen Abstiege gekämpft haben. Mit denen wir Tränen gelacht und manches Fest gefeiert haben. Diese gemeinsamen Momente werden wir nie vergessen und uns immer gerne daran erinnern.

Michael Klein

Michael Klein

* 22.10.1976   † 15.10.2018 

Der letzte Ball ist gespielt.
Das letzte Match ist beendet.
Die letzte Hand ist gedrückt.
Ein stiller Gedanke zurück.

Stark betroffen über den allzu frühen und plötzlichen Tod ihres langjährigen Sportkameraden Michael Klein zeigt sich die Tischtennisabteilung des Kettwiger Sportvereins. Michael starb unerwartet am 15. Oktober dieses Jahres, 6 Monate nach überstandener schwerer OP im Alter von erst 43 Jahren.

Michael trat 1986 mit 12 Jahren als Jugendlicher der TT-Abteilung des  TV Kettwig vor der Brücke bei und startete dort erfolgreich seine Tischtennis-Laufbahn in der 1. Schülermannschaft. Neben etlichen Medaillenrängen konnte sich Michael unter anderem bei Vereinsmeisterschaften über zwei Titel im Doppel freuen: 1988 bei den Schülern mit Eric Gruschwitz, und 2000 bei den Herren an der Seite  von Thomas Schulz. Michael hielt seinem Verein auch nach der Fusion in verschiedenen Herrenteams die Treue.

2016 feierte er mit seiner 4. Herrenmannschaft noch den Aufstieg, danach musste er aus beruflichen Gründen etwas kürzer treten. Mit seinen insgesamt 411 Pflichtspieleinsätzen und seiner über 30-jährigen Vereinszugehörigkeit war Michael eine der verlässlichsten Stützen unserer Sportart.

Mit Michael verbinden uns viele schöne Erinnerungen an und außerhalb der Tischtennisplatte.

Mit Michael verliert die Tischtennis-Abteilung einen sympathischen Mitstreiter, seine Mannschaft einen begeisterungsfähigen Mitspieler, der Essener Tischtennissport einen vorbildlichen Sportsmann.

Wir sind sehr traurig. Wir werden Michael und die vielen gemeinsamen schönen Erlebnisse nicht vergessen. Seiner Familie und seinem Freundeskreis gilt die aufrichtige Anteilnahme aller Mitglieder unseres Vereins.

Erhard Engels

Erhard Engels
Erhard Engels

* 12.03.1930   † 20.07.2016 

Spuren im Sand vergehen.
Die Erinnerung bleibt ewig.

Mit Bestürzung haben wir vernommen, dass unser ältestes Mitglied unserer Tischtennisabteilung am Donnerstag 21. Juli 2016 an den Folgen einer dringenden Herzoperation in den Essener Unikliniken verstorben ist.

Unsere herzliche Anteilnahme gilt seiner Familie.

Mit Erhard verbinden uns viele schöne Erinnerungen an und außerhalb der Tischtennisplatte. Erhard startete 1976 in Kettwig seine "zweite sportliche Karriere" und konnte dabei auf seine große Erfahrung aus der zwar länger zurück liegenden, aber für ihn unvergessenen Oberligazeit bauen.

Für seine Kontrahenten am Wettkampftisch war Erhard wegen seines kompromisslosen Angriffsstils (mit seinem glasharten Barna-Schläger) ein oft unangenehmer, immer sportlich fairer Gegner.

Erhard konnte mit seinen Mannschaften zahlreiche Aufstiege feiern und war bei den Abteilungsausflügen immer gern mit von der Partie. Am Ende seiner aktiven Laufbahn in 2005 machten ihm gesundheitliche Probleme zu schaffen, so dass er nur noch von seinem Wohnort Hösel seinen Lieblingssport und die damit verbundenen Erfolge, Entwicklungen und Neuigkeiten in Kettwig verfolgte.

Die Verbindung zum Verein ermöglichte ihm und seiner Frau Ellen der "gemischte" Kegelclub "LOT JON", der 1975 (ein Jahr nach Gründung der Tischtennisabteilung) auf der Bahn des Restaurants "Zur Flora" von Mitgliedern der Brücker TT-Abteilung und deren Frauen/Freundinnen ins Leben gerufen wurde.

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Kettwiger Sportvereins 70/86 wurde Erhard für 40 Jahre Zugehörigkeit und Treue zum TV Kettwig vor der Brücke sowie seinem Nachfolgeverein nach der Fusion mit der silbernen Ehrennadel geehrt.

Wir werden Erhard und die vielen gemeinsamen Erlebnisse nicht vergessen:

Helmut Holberg

Helmut Holberg

* 20.02.1932   † 12.01.2013

Gekämpft hast Du alleine.
Gelitten haben wir gemeinsam.
Verloren hat jeder von uns.

Helmut Holberg hat seinen letzten Kampf verloren. Seine schwere Krankheit war stärker. Am Samstag 12. Januar 2013 verstarb unser langjähriges Vereins- und Abteilungsmitglied kurz vor Erreichen seines 81. Geburtstages.

Helmut gehörte als Mitglied der "BARNA-Generation" über 36 Jahre der Tischtennis-Abteilung an und seit 1975 zu den Wegbereitern der heute sehr erfolgreichen Sparte im TV Kettwig vor der Brücke.

Er war ein stets fairer Sportsmann und ein Vorbild für alle Jüngeren. Während seiner sportlichen Laufbahn in Kettwig - er spielte vorher bei einem Wuppertaler Verein in der Landesliga - gehörte er quasi allen Kettwiger Herrenmannschaften an, sammelte mehrere Vereinsmeistertitel im Doppel und konnte mit seinen jeweiligen Teams mehrere Aufstiege feiern.

Als Finanzwart der Abteilung sorgte jahrelang für Übersicht und Kontrolle.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau war er Mitglied im Kegelclub LOT JON, der von Mitgliedern des TVK gegründet worden war. Seiner Ehefrau und Familie gehört unser aufrichtiges Mitgefühl.

Wir werden Helmut nicht vergessen.

Horst Fuchs

Horst Fuchs

* 31.12.1936   † 21.06.2012

Niemals geht man so ganz,
irgendwas von dir bleibt hier,
es hat seinen Platz immer bei uns.

Die Tischtennisabteilung trauert um einen langjährigen Spieler: Am Donnerstag, 21. Juni, ist Horst Fuchs im Alter von 75 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben.

Horst Fuchs war 2005 zu den Kettwiger Zelluloid-Freunden gestoßen, nachdem er zuvor in den Vereinen TTV Burgaltendorf und VfL Niederwenigern aktiv war. An der Seite seines Sohnes Christoph (damals in der zweiten Herrenmannschaft aktiv) startete er seine Kettwiger Laufbahn in der 3. Herrenmannschaft, mit der er auf Anhieb Vizemeister wurde und den Aufstieg zur 1. Herrenklasse feiern konnte.

Ein Jahr später gewann Horst Fuchs überraschend den traditionellen Vereinspokal und trug sich erstmals in die Siegerlisten ein. Während der abgelaufenen Saison gab er neben vielen privaten Plänen nie die Hoffnung auf, wieder für seine 4. Herrenmannschaft zum Schläger greifen zu können. Leider ließ seine heimtückische Krankheit kein sportliches Comeback mehr zu.

Mit Horst Fuchs verliert die Tischtennis-Abteilung einen sympathischen und den jüngeren Mitspielern und Trainingspartnern gegenüber väterlichen Freund, der Essener Tischtennissport einen integren Sportsmann. Seiner Familie gilt die aufrichtige Anteilnahme aller Mitglieder des Vereins.